HSG Wetzlar U19 unterliegt GWD Minden klar mit 25:38

Ungläubiger Blick nach oben von Ian Weber: Auf der Anzeigentafel leuchtet ein klarer Rückstand auf. Bildquelle: Florian Gümbel

Nachwuchs

Deutliche Vorteile für Gäste aus Ostwestfalen - Erste Hälfte noch ausgeglichen

Die HGS Wetzlar U19 hat am Sonntagnachmittag das Viertelfinalhinspiel um die Deutsche Meisterschaft gegen den TSV GWD Minden deutlich verloren. Das Team von Trainer Thomas verlor vor 500 Zuschauern in der Sporthalle Dutenhofen mit 25:38 (13:17) und hat im Rückspiel am kommenden Wochenende nur noch eine theoretische Chance auf das Weiterkommen.

"Minden war der erwartet schwere Gegner. Grundvoraussetzung bei uns wäre gewesen, dass bei uns alle Spieler an die 100 Prozent kommen, um überhaupt eine Chance zu haben. Das haben wir heute leider nicht geschafft", bilanzierte Weber. "Man muss Minden gratulieren. Das Ergebnis geht auch in der Höhe so in Ordnung."

Die HSG führte nur beim 1:0 durch Ian Weber, geriet dann aber schnell in Rückstand. Vor allem Jerrit Jungmann und Maximilian Nowatski bereiteten den Grün-Weißen immer wieder Probleme. Insgesamt 19 Treffer gingen am Ende auf das Konto des Duos. Beim 7:8 und 8:10 war die HSG noch in Schlagdistanz, zwei leichte Fehler kurz vor der Pause ließen Minden aber auf 13:17 wegziehen.

In Durchgang zwei hielten die individuell besser aufgestellten Gäste das Tempo hoch, bei der HSG schlichen sich immer mehr Fehler ein. Fünf torlose Minuten der Hausherren bescherten GWD die 23:16-Führung. Über 18:27 und 21:31 wurde der Rückstand immer größer. Am Ende stand ein 25:38 auf der Anzeigentafel der Sporthalle Dutenhofen.

HSG Wetzlar U19: Lüko Fischer, Finn Weber; Reuschling (1), Weimer (1), Ian Weber (8), Oyono Essam, Kaiser, Becker (2), Hofferbert (3), Patt, Wassberg (6), Scheibel (1), Luca Fischer (2), Waldgenbach (1).