HSG Wetzlar U23 testet in Friedberg – Hendrik Schreiber bei der Nationalmannschaft

Trainer Andreas Klimpke hat genaue Vorstellungen von dem, was sein Team zeigen soll. Bildquelle: Leica-Akademie

Nachwuchs

Nachwuchs der HSG Wetzlar will nach der Weihnachtspause den Spielrhythmus finden

Die HSG Wetzlar U23 startet heute in das „Silvester-Turnier“ der TG Friedberg und will eine Woche vor dem Start in die Rückrunde der Handball-Oberliga nicht nur den Pokal der „Fahrschule Kipp“ mit nach Hause nehmen, sondern auch zügig in den Wettkampfmodus zurückkehren. Mindestens drei Spiele stehen für das Team von Trainer und Jugendkoordinator Andreas Klimpke auf dem Plan.

In der Vorrunden-Vierergruppe trifft die Oberliga-Reserve der HSG Wetzlar auf die HSG Mörlen (Bezirksoberliga), die HSG Goldstein/Schwalheim (Bezirksoberliga) und die TG Münster (Oberliga). „Nach der Pause gilt es für uns, möglichst schnell in den Spielrhythmus zu kommen, ehe es nächstes Wochenende in der Liga wieder ernst wird“, sagt Trainer Klimpke. „Das Einspielen steht im Vordergrund. Natürlich sollte sich auch niemand verletzen.“

Die erste Partie bestreitet die U23 am Freitag, 12. Januar, um 17.30 Uhr gegen die HSG Mörlen, ehe es um 19 Uhr gegen die HSG Goldstein/Schwalheim geht. Am Samstag, 13. Januar, findet um 17.15 Uhr das abschließende Gruppenspiel gegen die TSG Münster statt. Jeweils die beiden Gruppenersten und -zweiten ziehen ins Halbfinale ein. Um 20.30 Uhr wird der Turniersieger ausgespielt.

Während die U23 in Friedberg spielt, tritt Nachwuchstalent Hendrik Schreiber mit der deutschen U20-Auswahl beim Vier-Länder-Turnier in Konstanz am Bodensee an. Gegner am Freitag um 20.15 Uhr ist die Mannschaft aus Portugal. Am Samstag trifft die die Auswahl von Trainer André Haber dann um 16 Uhr auf Frankreich, ehe es am Sonntag zum Abschluss zum Duell mit den Talenten aus Spanien (12.30 Uhr) kommt. Die Spiele der U20 können im Netz live verfolgt werden.