Nervöser Auftritt: HSG Wetzlar U17 unterliegt FA Göppingen 19:26

Bildquelle: Florian Gümbel

Nachwuchs

Klare Hinspielniederlage im Achtelfinale der Deutschen Meisterschaft - Herkulesaufgabe im Rückspiel

Kein guter Auftakt für die U17 der HSG Wetzlar in die K.o.-Spiele um die Deutsche Meisterschaft. Das Team von Trainer Martin Saul unterlag am Samstag in der Sporthalle Dutenhofen vor rund 400 Zuschauern den Gästen von Frisch Auf Göppingen mit 19:26 (10:13) und steht vor dem Rückspiel am kommenden Sonntag, 16 Uhr, vor einer Herkulesaufgabe.

Von Beginn an agierten die Grün-Weißen nervös und liefen einem Rückstand hinterher. Bereits nach elf Minuten hieß 3:8. Die körperlich überlegenen Gäste spielten clever und konsequent und hielten die U17 auf Distanz. Bis zur Pause verkürzte diese immerhin bis auf 10:13.

Nach dem Wechsel zog Göppingen schnell wieder auf 18:12 davon und sorgte spätestens beim 21:14 (39.) für die Vorentscheidung. Wetzlar bekam in der Abwehr nie den richtigen Zugriff, und im Angriff ließ die Chancenverwertung zu wünschen übrig. Frisch Auf spielte die Führung sicher runter und gewann auch in der Höhe verdient mit 26:19.

HSG Wetzlar U17: Fischer, Rinn; Grassl (1), Anhäuser, Boczkowski, Kleemann (1), Klimpke (6), Schmidt, Kunzendorf (6/1), Hofmann, Maluka (4), Mikusch (1), Müller.