Arno Jung neuer "Team-Manager" der HSG Wetzlar!

DKB Handball-Bundesliga

HSG-Jugendkoordinator übernimmt ab sofort Organisation rund um das Erstligateam

Arno Jung (55) wird ab sofort neuer "Team-Manager" des Handball-Erstligisten HSG Wetzlar. Der A-Lizenz-Inhaber, der im Club bereits die Position des Jugendkoordinators bekleidet, wird sich künftig in enger Abstimmung mit dem Aufsichtsrat und der Geschäftsführung um organisatorische Belange rund um die Bundesliga-Mannschaft der Grün-Weißen kümmern. "Diese Position war in unserem Club bislang vakant und wir sind froh, dass wir Arno dafür gewinnen konnten. Er verfügt über die notwenige sportliche und organisatorische Kompetenz, die es braucht, um diesen Job erfolgreich ausüben zu können", so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. 

Das zentrale Aufgabenfeld des "Team-Managers" besteht darin, die Vernetzung zwischen Mannschaft/Trainerstab, Geschäftsstelle und der Vereinsführung weiter zu optimieren. Konkret gehören unter anderem die Koordination von PR-, Sponsoren- und Presseterminen, die Organisation des Trainingsbetriebs und die Planung der Saisonvorbereitung dazu. Im strategischen Bereich steht der Aufbau eines clubeigenen Scoutingsystems im Zentrum. Zudem gehört es künftig zu Jungs Aufgaben, teaminternen Abläufe zu koordinieren. "Die HSG Wetzlar liegt mir sehr am Herzen und deshalb ist es eine neue Herausforderung auf die ich mich sehr freue", so Arno Jung, der auch weiterhin Jugendkoordinator und Trainer der "U 19" in der A-Jugend-Bundesliga bleibt.

"Mit Arno Jung haben wir neben Horst Spengler, der der Vereinsführung als sportlicher Berater engagiert und vielschichtig zur Seite steht, einen weiteren Handballexperten mit regionalem Herzblut in unserem Team, der uns dabei unterstützt, die komplexen Aufgaben und Themengebiete rund um die HSG Wetzlar zu bewältigen. Seine Verpflichtung ist ein weiterer Schritt, die Professionalisierung unseres Clubs voranzutreiben", so Björn Seipp. "Aufsichtsrat und Geschäftsführung sind sowohl Horst Spengler, dessen Arbeit auch von Trainerteam und Mannschaft sehr geschätzt wird, als auch Arno Jung dankbar für ihr nicht selbstverständliches Engagement."