„Bad Boys“ kommen für Start der EM-Qualifikation nach Wetzlar!

Bild: Sascha Klahn/DHB

DKB Handball-Bundesliga

Europameister und Olympia-Dritter trifft am 2. November in Rittal Arena auf Portugal - Tickets ab morgen erhältlich – Auch Vorverkauf für DHB-Pokalspiel gegen Leipzig startet

Nur zehn Monate nach dem Gewinn des Europameister-Titels startet die deutsche Handball-Nationalmannschaft am Mittwoch, den 2. November 2016 in die Qualifikation zur EHF EURO 2016. Dann trifft das Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson um 18.30 Uhr auf Portugal. Die Partie findet in der Wetzlarer Rittal Arena statt, die bis zu 4.421 Handballfans Platz bietet. 

Bundestrainer Dagur Sigurdsson und seine „Bad Boys“ machen sich also 73 Tage nach dem Gewinn der olympischen Bronzemedaille und noch im Vorfeld der Handball-WM 2017 auf den Weg zur nächsten Europameisterschaft. Deutschland muss sich in Gruppe 5 nicht nur gegen Portugal, sondern auch gegen die Schweiz und Slowenien behaupten. Für die Endrunde in Kroatien (12. bis 28. Januar 2018) qualifizieren sich Sieger und Zweiter jeder der sieben Gruppen sowie der beste Gruppendritte.

Der Vorverkauf für das Auftaktspiel der EM-Qualifikation gegen Portugal beginnt am morgigen Mittwoch, den 21. September. Dann startet der Veranstalter, die HSG Wetzlar, auch den Vorverkauf für das DHB-Pokal-Achtelfinale gegen den SC DHfK Leipzig am Mittwoch, den 26. Oktober um 19.30 Uhr in der Sporthalle Hüttenberg.

Eintrittskarten für das Länderspiel sind zudem unter www.dhb.de/tickets sowie über die Hotline 01806/997723 (0,20 Euro/Anruf inklusive MwSt. aus dem deutschen Festnetz, maximal 0,60 Euro/Anruf inklusive MwSt. aus dem deutschen Mobilfunknetz) und in allen Eventim-Vorverkaufsstellen, darunter die Geschäftsstelle des Handball-Erstligisten HSG Wetzlar, erhältlich. „Premium-Seats“ im Logenbereich der Rittal Arena gibt es über die Homepage www.rittal-arena.de.

„Wir haben bereits mit unserer Analyse für das Spiel gegen Portugal begonnen. Wir wissen, dass diese Mannschaft zuletzt sehr gute Spiele gezeigt hat“, sagt Bundestrainer Dagur Sigurdsson. Die Südeuropäer unterlagen im Juni beim WM-Play-off gegen Island in Reykjavik nur mit 23:26, gewannen ihr Heimspiel nach deutlichem Vorsprung nur mit 21:20 und verpassten so knapp das Ticket für die WM 2017. In der Qualifikation zur EHF EURO 2016 schlug sich Portugal gegen Ungarn, Russland und die Ukraine bereits hervorragend. Sigurdsson: „Der portugiesische Handball macht einen Schritt nach vorn. Das sieht man auch auf der Klubebene.“ Im rein portugiesischen Finale des Challenge Cups setzte sich ABC Braga gegen Benfica Lissabon durch. 2010 stand Portugal gegen Dänemark im Finale der U20-EM – unter anderem mit Linkshänder Joao Ferraz. Inzwischen spielt der 26-Jährige im zweiten Jahr für die HSG Wetzlar.

„Die Nationalmannschaft auf dem Weg zur nächsten Europameisterschaft bei uns zu Gast zu haben, ist eine besondere Ehre“, sagt Björn Seipp, Geschäftsführer der HSG Wetzlar. „Im Januar sind Jannik Kohlbacher, Steffen Fäth und Andreas Wolff in Polen Europameister geworden. Jetzt freuen wir uns darauf, dass die Jungs mit der deutschen Nationalmannschaft in der Rittal Arena auflaufen. Und dass es für die Handball-Fans in Mittelhessen mit Joao Ferraz einen weiteren Bezugspunkt gibt, ist eine ideale Konstellation.“

Der Vergleich der „Bad Boys“ mit Portugal wird bereits das sechste Länderspiel sein, das in der Wetzlarer Rittal Arena stattfindet. Fortgesetzt wird die EM-Qualifikation dann bereits am Samstag, 5. November, ab 17.45 Uhr im Hallenstadion Zürich gegen die Schweiz. Die weiteren Partien finden im Mai und Juni 2017 statt.