Bänderriss im Fuß: Filip Mirkulovski mit vierwöchiger Zwangspause

DKB Handball-Bundesliga

Spielmacher der HSG Wetzlar verletzt sich im letzten Test gegen Bukarest - Trainer Kai Wandschneider: "Das ist bitter!"

Handball-Erstligist HSG Wetzlar muss in den kommenden vier Wochen auf Spielmacher Filip Mirkulovski verzichten. Der 33-jährige zog sich bei einer Abwehraktion im gestrigen Testspiel gegen den HC Dinamo Bukarest, das die Mittelhessen deutlich mit 33:23 gewannen, einen Bänder- und Kapselriss im linken Fußgelenk zu. Klarheit über die Art der Verletzung brachte noch am späten Samstagabend eine Untersuchung bei Mannschaftsarzt Marco Kettrukat in Bad Nauheim. 

"Das ist natürlich bitter, allen voran für Filip aber auch für uns. Jetzt muss ich vor dem Pokal unter der Woche noch irgendwen zum Mittelmaß umfunktionieren", so Wetzlars Trainer Kai Wandschneider nach dem gestrigen Spiel. "Wir wünschen Filip natürlich gute Besserung und werden alles dafür tun, dass er schnell wieder aufs Spielfeld zurückkehrt."

Nach Joao Ferraz (Kieferprellung) und Jannik Kohlbacher (Kapselreizung im Knie) ist Mirkulovski der dritte Verletzte der Grün-Weißen kurz vor dem Saisonstart. Die beiden Erstgenannten werden allerdings spätestens Mitte der Woche im Mannschaftstraining zurück erwartet. Am Samstag steht für die HSG Wetzlar die 1. Pokalrunde an. Dann treffen die Grün-Weißen in der HUK Coburg Arena im Mittelhessen-Derby auf den benachbarten Zweitliga-Aufsteiger TV Hüttenberg. Anwurf der Partie ist um 17.00 Uhr.