Buntes und emotionales Rahmenprogramm rund um letztes Heimspiel!

Bild: www.sportfoto-vogler.de

DKB Handball-Bundesliga

HSG Wetzlar verabschiedet nach Spiel gegen Leipzig acht Spieler – Biergarten vor Rittal Arena bereits ab 12.00 Uhr geöffnet – Vorspiel zwischen „AOK-Helden“ und U19/U23-Team

Am kommenden Sonntag bestreiten die Bundesliga-Handballer der HSG Wetzlar ihr letztes Heimspiel der Saison gegen den bärenstarken Aufsteiger SC DHfK Leipzig. Rund um die ausverkaufte Partie, die wie alle Erstliga-Spiele an diesem Tag um 15.00 Uhr angepfiffen wird, ist den Fans dann ein ebenso buntes wie emotionales Rahmenprogramm geboten.

So öffnet bereits um 12 Uhr der große Biergarten vor der Rittal Arena (bei schlechtem Wetter im Foyer), in dem am Abend dann auch die Saison-Abschlussparty mit der Mannschaft, den Fans und Sponsoren gefeiert wird.  Um 12.30 Uhr ertönt dann der Anpfiff eines ungewöhnlichen Vorspiels, präsentiert vom Gesundheitspartner des Clubs, der AOK Hessen. In den vergangenen Wochen hatten sich handballbegeisterte Studenten der Uni Gießen und der Technische Hochschule Mittelhessen für das Team der „AOK-Helden“ bewerben können. Das bunt gemischte Team tritt dann auf dem Bundesliga-Parkett gegen eine U19/U23-Auswahl der HSG Wetzlar an.

Um 15 Uhr wird dann der Anwurf des letzten Saison-Heimspiels der Grün-Weißen erfolgen, in dem die Mittelhessen, obwohl stark ersatzgeschwächt, ihre beachtliche Heimbilanz von 23:7-Punkten gegen den SC DHfK Leipzig weiter ausbauen wollen. Mit einem herzlichen Applause werden dann sicherlich auch die Gäste und allen voran die Wetzlarer Neuzugänge Philipp Pöter (derzeit noch verletzt) und Philipp Weber begrüßt.

Im Anschluss an die Partie wird es dann ganz sicher noch einmal hochemotional werden, den für die Grün-Weißen gilt es mit Kristian Bliznac (Kadetten Schaffhausen/CH), Carlos Prieto (Ziel unbekannt), Guillaume Joli (Dunkerque HBGL/FRA), Christian Rompf (TV Hüttenberg), Florian Laudt (Karriereende), Sebastian Weber (HSC Coburg), Andreas Wolff (THW Kiel) und Steffen Fäth (Füchse Berlin) gleich acht verdiente Spieler zu verabschieden. „Wie immer soll und wird die Verabschiedung in einem würdigen Rahmen stattfinden, so wie es sich die Jungs allesamt verdient haben“, weiß HSG-Geschäftsführer Björn Seipp, der alle Fans deshalb bittet, sich ausreichend Zeit für die Verabschiedung der Spieler zu nehmen.

Ab 18 Uhr heißt es dann für die Anhänger der Grün-Weißen bei der Saison-Abschlussfeier mit der Mannschaft auf eine erfolgreiche Saison und voller Vorfreude auf die 19. Erstliga-Spielzeit ihrer HSG Wetzlar in Folge anzustoßen. „Wir können dann auf eine Saison zurückblicken, die uns sicherlich lange positiv in Erinnerung bleiben wird und auf die alle, denen unser Club am Herzen liegt, stolz sein können. Natürlich wäre es toll, wenn wir dann auch noch einen weiteren Heimsieg bejubeln könnten“, hofft Björn Seipp.