Carlos Prieto bleibt über Saisonende hinaus ein Grün-Weißer!

DKB Handball-Bundesliga

HSG Wetzlar verlängert Vertrag mit neuem Abwehrchef um zwei Jahre bis 30.06.2016

Nach der Bekanntgabe der vorzeitigen Vertragsverlängerung mit Trainer Kai Wandschneider am gestrigen Tag hat der Handball-Erstligist HSG Wetzlar heute eine weitere wichtige Personalie für die nächste Saison geklärt. Der neue Abwehrchef der Grün-Weißen, Carlos Prieto, bleibt den Domstädtern über das Saisonende hinaus erhalten. Der 33jährige Spanier nahm das Angebot der Mittelhessen an und verlängerte seine Vertrag bis zum 30.06.2016.

Prieto, der erst Mitte Oktober als Ersatz für den weiterhin auf unbestimmte Zeit ausfallenden Dennis Krause zur HSG Wetzlar gekommen war, freut sich über das Vertrauen der Clubverantwortlichen. „Der Wechsel nach Wetzlar war die optimale Entscheidung. Ich fühle mich sowohl sportlich als privat enorm wohl in Mittelhessen“, so der dreimalige Champions League-Sieger. „Entscheidend war für mich auch, dass die Stimmung in der Mannschaft passt und das Umfeld hier enorm familiär und professionell ist. Zudem weiß ich, dass unsere Team ein enormes Potential besitzt und die HSG Wetzlar mit klaren Zielen an der Weiterentwicklung der Mannschaft arbeitet.“

Vor seiner Zeit in Wetzlar stand der Kreisläufer beim Schweizer Spitzenclub Kadetten Schaffhausen unter Vertrag. Der gelernte Fitnesstrainer (2,03 Meter/109 Kilogramm) hat in seiner Karriere neben drei Champions League-Titeln auch Bronze bei den Olympischen Spielen 2008 und vier spanische Meisterschaften gewonnen. „Carlos verfügt über enorm viel Erfahrung, die unserer Mannschaft allen voran in der Defensive hilft und auch weiter helfen wird. Zudem ist er ein ganz feiner Mensch, der sich hier unheimlich schnell akklimatisiert und auf sowie abseits des Spielfeldes eingebracht hat“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Wir sind sehr froh, dass wir mit ihm als Abwehrchef weiter planen können.“