Christian Rompf muss rund vier Wochen pausieren!

Fehlt der HSG rund vier Wochen: Linksaußen Christian Rompf (links).

DKB Handball-Bundesliga

Wetzlarer Linksaußen erleidet im Derby bei Zusammenprall Schultereckgelenkssprengung

Handball-Erstligist HSG Wetzlar muss rund vier Wochen auf Linksaußen Christian Rompf verzichten. Der 25jähirge erlitt im Derby gegen Melsungen eine Eckgelenkssprengung in der rechten Schulter, als er in der zweiten Halbzeit bei einer Abwehraktion mit dem Melsunger Angreifer Grigorios Sanikis zusammengeprallt war. „Noch in der Halle waren die Ärzte von einem Schlüsselbeinbruch ausgegangen, was für Christian das Saisonaus bedeutet hätte“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. Nach einer MRT-Untersuchung stellte Mannschaftsarzt Marco Kettrukat nunmehr aber am vergangenen Montag die Schulterverletzung fest.

„Christian wird schon ab Dienstag intensive Rehamaßnahmen durchführen und mit etwas Glück und gutem Heilfleisch besteht sogar Hoffnung, dass er der Mannschaft eventuell schon in Lübbecke wieder helfen kann wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln“, so Seipp. „Wir wünschen Christian auch auf diesem Wege gute Besserung!“

Für die Mittelhessen ist die Verletzung Rompfs ein weiterer personeller Rückschlag innerhalb weniger Wochen. Nach Tobias Hahn (Kreuzbandriss) fehlt derzeit auch Torhüter Nikola Marinovic den Grün-Weißen, der sich mit einer Verletzung am linken Auge herumschlägt.