Dejan Manaskov kehrt im Sommer nach Skopje zurück!

DKB Handball-Bundesliga

22-jähriger Linksaußen wechselt zum ambitionierten Champions League-Teilnehmer Vardar Skopje

Handball-Bundesligist HSG Wetzlar muss ab Sommer auf die Dienste von Linksaußen Dejan Manaskov verzichten. Der Winter-Neuzugang wechselt ab Juli zum ambitionierten mazedonischen Champions League-Teilnehmer Vadar Skopje, dem Club, in dem auch sein Vater Pepi Manaskov als Jugendkoordinator arbeitet. Der 22-jährige hat bei dem europäischen Top-Club einen Vertrag bis 30.06.2018 unterzeichnet.

„Schon bei der Verpflichtung von Dejan haben wir gewusst, dass Vardar ein großes Interesse an Dejan hat und er auch zeitnah wieder Champions League spielen möchte“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Es war von Beginn an ein offener und fairer Dialog mit dem Spieler und seinem Berater, somit kommt die Rückkehr von Dejan in seine Heimatstadt Skopje für uns nicht überraschend.“

Manaskov war Anfang Februar vom finanziell angeschlagenen Champions League-Teilnehmer HC Metallurg an die Lahn gewechselt, um bei den Grün-Weißen den am Kreuzband verletzten Linksaußen Maximilian Holst zu ersetzen. „Dejan hat sich seitdem super in die Mannschaft integriert und tolle Leistungen gebracht. Wir sind uns sicher, dass es bis Saisonende ein wichtiger Faktor sein wird, damit unser Club seine Ziele erreichen kann. Spätestens ab der neuen Saison wird dann Maximilian Holst seinen angestammten Platz im Team wieder einnehmen können, denn seine Reha verläuft laut unserer medizinischen Abteilung nach Plan“, so Seipp.