Dennis Krause: „Das ist ein sehr wichtiges Spiel für uns!“

DKB Handball-Bundesliga

Abwehrspezialist der HSG Wetzlar im Interview vor dem Spiel gegen den starken Aufsteiger Bergischen HC

Dennis Krause wechselte vor der Spielzeit von Ligakonkurrenten VFL Gummersbach zur HSG Wetzlar, bei der er vor allem in der Abwehr seine Stärken einbringen soll. Der 26-Jährige, der aus der Nachwuchsschmiede des SC Magdeburg stammt, trifft mit den Grün-Weißen am Sonntag, den 15. September 2013 um 17.15 Uhr in der Rittal Arena auf den starken Aufsteiger Bergischer HC. Die „Löwen“ legten mit drei Siegen aus vier Spielen einen Saisonauftakt nach Maß hin und rangieren aktuell auf dem fünften Platz der Tabelle. Wie Abwehrspezialist Dennis Krause die „Bergischen Löwen“ einschätzt, was am Mittwoch in Hamburg gefehlt hat und für wie wichtig er den „Heimfaktor“ empfindet, verrät er in diesem Interview.

Dennis, gegen den HSV Hamburg musstet ihr eine 35:26-Niederlage hinnehmen. Was waren die Gründe für diesen klaren Spielausgang?

Krause: „Insgesamt können wir mit unserem Spiel zufrieden sein, nur halt nicht mit dem Ergebnis. Vor allem in der ersten Hälfte haben wir einfach zu viele freie Würfe vergeben, was aber nicht die starke Leistung von „Jogi“ Bitter im Tor der Hamburger schmälern soll. Diese verworfenen Bälle haben wir postwendend als Gegenstoßtor kassiert und somit mussten wir dem Rückstand hinterherlaufen. Ich bin mir sicher, dass wenn wir in der Anfangsphase eine bessere Trefferquote gehabt hätten, wir das Spiel anders hätten gestalten können. Es ist gut, dass wir schon am Sonntag das nächste Heimspiel gegen den Bergischen HC haben. Da können wir das Spiel in Hamburg wieder vergessen machen.“

Du hast das kommende Heimspiel gegen den Bergischen HC schon angesprochen. Was nehmt Ihr Euch für das dritte Heimspiel der noch jungen Saison vor?

Krause: „Das wird ein ganz wichtiges Spiel! Wir möchten an die gute Leistung vom Lübbecke-Spiel anknüpfen und natürlich wieder zwei Punkte holen. Auch wenn der BHC gut gestartet ist und über eine starke Mannschaft verfügt, spielen wir immer noch in unserer Rittal Arena. Ich hoffe, dass wir den Fans wieder ein gutes Spiel bieten können und hoffe auch wieder auf eine tolle Unterstützung - dann behalten wir die zwei Punkte zusammen in Wetzlar.“

Was macht den Bergischen HC so stark bisher?

Krause: „Sie spielen ein aggressive Deckung, die bisher sehr kompakt stand. In der Offensive zieht Viktor Szilagyi geschickt die Fäden. Er ist ein sehr starker Mittelmann, der nicht nur für seine Mannschaftskameraden spielt, sondern auch selber Torgefahr ausstrahlt, was ihn sehr unberechenbar macht. Zudem spielte der neue Rückraumlinke Emil Berggren sehr stark auf. Dazu verfügt der BHC über ein erfahrenes Torhütergespann. Sie sind in der Breite zudem gut aufgestellt und sind ein eingespieltes Team, was ein wichtiger Aspekt bisher war.“

Wie wichtig ist der Heimfaktor?

Krause: „Es ist ein enorm wichtiger Faktor für uns. Mit unseren sensationellen Fans im Rücken kann man sich wahrlich in einen Rausch spielen, was wir am letzten Wochenende gegen den TuS N-Lübbecke gesehen haben. Wir wurden bedingungslos unterstützt von unseren Anhängern und das spürt man auch auf dem Spielfeld. Auf der einen Seite beflügelt uns das und auf der anderen Seite verunsichert das die gegnerische Mannschaft.“

Wie lautet Dein Tipp für das Spiel gegen den Bergischen HC?

Krause: „Ich gebe ungern Tipps ab, aber wir werden die zwei Punkte in Wetzlar behalten.“