Die HSG Wetzlar sucht Dich!

DKB Handball-Bundesliga

Handball-Erstligist und Trägervereine begleiten und unterstützen Sie/Dich in der Ausbildung zum Handball-Referee!

Die HSG Wetzlar und ihr Trägerverein HSG Dutenhofen/Münchholzhausen suchen ambitionierte Jugendliche und Erwachsene - weiblich oder männlich - die Interesse an einer kostenlosen Ausbildung zum Schiedsrichter haben. Bereits ab dem 14. Lebensjahr kann man sich für einen Lehrgang anmelden, der vom Hessischen Handball Verband geleitet wird. Die Tätigkeit als Schiedsrichter ist persönlichkeitsfördernd und schult den Umgang mit anderen Menschen. Auf dem Weg zum routinierten Unparteiischen stellt der HHV regelmäßig Fort- und Weiterbildungen an und auch von Seiten des Clubs werden die „Rookies an der Pfeife“ im ersten Jahr durch einen erfahrenen Vereinsschiedsrichters bei jedem Spiel begleitet. 

Die nächste SR-Neulingsausbildung im Bezirk Gießen findet an folgenden Terminen statt:

1. Tag: Mittwoch, 24.06.15 (Abendveranstaltung)

2.- 4.Tag: Fr – So, 10.07. – 12.07.15 (Ganztägig- jedoch ohne Übernachtung)

5. Tag: Sonntag, 19.07.15 (Ganztägig mit Zwischenprüfung)

Wir weisen an dieser Stelle vorsorglich schon darauf hin, dass es sich bei allen fünf Terminen um Präsenzzeiten handelt, die nicht nachgeholt werden können. Die Teilnahme am 24.06.15 ist die Voraussetzung zum Beginn der Ausbildung.

Die HSG Wetzlar sowie die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen unterstützen die Nachwuchsschiedsrichter ab dem ersten Pfiff und stehen mit Rat und Tat zur Seite, so dass im weiteren Verlauf der Referee-Laufbahn auch eine Karriere als Gespann-Schiedsrichter anvisiert werden kann. Dabei wird man von routinierten Oberliga- oder sogar Bundesligaschiedsrichtern über die komplette Saison beobachtet, von denen man viele Tricks und Tipps erfahren wird. Neben zahlreichen Ratschlägen erhält man als HSG-Schiedsrichter zusätzliche Vergünstigungen:

  • 1 komplette Schiedsrichterausrüstung,
  • 1 Trainingsanzug,
  • 1 Stehplatzdauerkarte für die Heimspiele der HSG Wetzlar (Bundesliga),
  • 1 Jahresgratifikation von ca. 100 Euro,
  • Entschädigung für Spielleitung wird vom Verein noch mal an die Schiedsrichter gezahlt.

„Es lohnt sich eine Ausbildung zum Schiedsrichter in Angriff zu nehmen, da es eine gute Möglichkeit bietet seinen persönlichen Erfahrungsschatz im Handball und im Umgang mit Menschen zu erweitern. Das Amt des Schiedsrichters bringt viele positive Aspekte mit sich und solch eine leitende und vertrauenswürdige Aufgabe ist zugleich ein sehr gute Referenz, auch für die berufliche Laufbahn“, weiß HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. 

Haben wir Ihr/Dein Interesse geweckt, können Sie sich/kannst Du Dich bei unserem Schiedsrichter-Verantwortlichen Jürgen Stäsch melden, der Ihnen/Dir auch gerne bei Fragen zur Verfügung steht. 

Kontakt: 0641/25778; Mobil: 0160/97484040; E-Mail: staeschj@arcor.de