Die "HSG Wetzlar U23" stellt sich vor!

Nachwuchs

Junges Team von Trainer Andreas Klimpke geht in Landesliga Mitte an den Start - Heimische Talente kehren zurück!

Ab der Spielzeit 2013/2014 geht die 2. Herren-Mannschaft der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen in der Landesliga Mitte als „HSG Wetzlar U23“ auf Tore- und Punktejagd. In der abgelaufenen Saison belegten die Mannen von Trainer Andreas Klimpke einen sehr beachtlichen zweiten Tabellenplatz und schrammten denkbar knapp am direkten Wiederaufstieg in die Oberliga Hessen vorbei. „Bis auf zwei Aussetzer war ich sehr zufrieden mit der Leistung der Jungs. Dass es nicht zum Aufstieg gereicht hat, war natürlich ein wenig schade“, so der ehemalige Erstligaspieler. 

Auch wenn die „zweite Garde“ der HSG Wetzlar in der letzten Saison in der Landesliga Mitte ganz oben mitspielen konnte, wird es in der kommenden Spielzeit ein hartes Stück Arbeit diesen Erfolg zu wiederholen. „Es haben sehr erfahrene Spieler die Mannschaft verlassen. Im Gegenzug stehen junge, talentierte Spieler, die unter 23 Jahre alt sind, neu im Kader“, weiß Klimpke. Da die Mannschaft sich neu formiert hat, bedarf es Zeit und Geduld, um sich im Kollektiv zu finden, was der B-Scheininhaber jedoch als eine spannende Aufgabe ansieht: „Für mich als Trainer aber auch für die Mannschaft wird es ein Herausforderung sein, sich zu finden. Dabei kann es eventuell passieren, dass die Abläufe nicht von Anfang an reibungslos vorhanden sein werden, jedoch sollte man dieser jungen Truppe die Zeit einräumen, die sie benötigt.“

Aus der eigenen Jugend rücken mit Lukas Wallwaey, Marius Sulzbach, Edi Pjanic und Marc Köhn gleich vier verheißungsvolle Talente in den U23-Kader auf, die in der Saison 2012/2013 noch in der A-Jugend-Bundesliga reichlich Erfahrung sammeln konnten. Mit Julian Weber und Fabian Kraft kehren zudem zwei Spieler von der HSG Pohlheim zurück, die ein Jahr in der dritten Liga Spielanteile gesammelt haben. Komplettiert wird das Aufgebot der U23 von Linkshänder Christian Wick, der vom letztjährigen Ligakonkurrenten SG Anspach/Usingen an die Lahn wechselt. Mit Marius Sulzbach und Fabian Kraft verfügt der Bundesliga-Unterbau über zwei Akteure, die in der Vorbereitung regelmäßig am Training der Profis teilgenommen haben und im erweiterten Erstligakader stehen.

Über das Niveau der Liga vermochte Andreas Klimpke aktuell noch keine große Prognose abgeben, da „die Aufsteiger und auch die anderen Teams sehr schwer einzuschätzen sind.“ Einen Aufstiegsaspiranten hat er jedoch auserkoren: „Die HSG Wettenberg ist für mich absoluter Favorit. Das Team wäre fast in der Oberliga geblieben und hat sich vom Kader her so gut wie nicht verändert, weshalb Wettenberg eine stark aufgestellte und eingespielte Mannschaft stellt. Unser Ziel wird es sein, den Favoriten zu ärgern.“

Zugänge: Christian Wick (HSG Anspach-Usingen). Edi Pjanic, Lukas Wallwaey, Marius Sulzbach, Marc Köhn (alle eigene A-Jugend), Julian Weber (HSG Pohlheim), Fabian Kraft (HSG Pohlheim–Zweitspielrecht).                           

Abgänge: Philipp Schneider (TV Gelnhausen), Erik Sasse (TV Hüttenberg II), Eike Schuchmann (MSG Linden), Yannik Schindler ( Grün-Weiß Havel), Thimo Wagner, Marvin Pafla (beide Ziel unbekannt), Alexander Scholz, Jan Schuchmann (beide III. Mannschaft HSG Dutenhofen/Münchholzhausen).   

Das Aufgebot:       

Tor: Florian Gümbel, Marius Sulzbach. 

Rückraum: Alexander Krell, Fabian Kraft, Lukas Loh, Hendrik Schaus, Christian Wick, Tim Weber, Edi Pjanic. 

Kreis: Dennis Agel, Marvin Lindenstruth.

Außen: Julian Wallwaey,  Lukas Wallwaey, Julian Weber, Marc Köhn.

Trainer: Andreas  Klimpke.