Drei Wetzlarer mit hessischer Jugendauswahl bei Länderpokal!

HSG-Torhüter Stefan Hanemann vertritt in Rotenburg die hessischen Farben.

DKB Handball-Bundesliga

Sandro Gohly, Stefan Hanemann und Cornelius Feuring spielen mit Hessen um "inoffizielle deutsche Meisterschaft"

Deutschlands beste Nachwuchshandballer kämpfen bis Sonntag in Rotenburg um den Titel des DHB-Länderpokals, der inoffiziellen Deutschen Meisterschaft.

In mehreren Vorrundenturnieren haben sich für das Finale die männlichen Jugendteams der Landesverbände Hessen, Württemberg, Bayern, Baden, Mecklenburg-Vorpommern, Saar, Brandenburg und Niedersachsen qualifiziert.

Für den Hessischen Landesverband sind auch drei Spieler aus Wetzlar nominiert: Sandro Gohly, Cornelius Feuring und Torhüter Stefan Hanemann, die zuletzt mit der heimischen B-Jugend die Hessenmeisterschaft gewannen und demnächst in einer Gruppe mit  den Team aus Hannover und Bremen um den Einzug ins Final Four um die die deutsche B-Jugendmeisterschaft kämpfen. 

Am Wochenende möchten die beiden Wetzlarer aber zunächst einmal mit starken Leistungen die in Rotenburg anwesenden Jugend-Bundestrainer beeindrucken. Trainiert wird die hessische Auswahl von Andreas Kalmann und Thomas Gölzenleuchter. Ihnen absagen musste HSG-Kreisläüfer Dane Markovic, der sich am vergangenen Wochenende einen Bänderriss im Fuß zugezogen hatte.

Während die Gruppe eins in der Göbel Hotels Arena am Rodenberg beheimatet ist, tritt die Auswahl Hessens in der zweiten Gruppe in der Großsporthalle am Breitinger Weg an. Sie startet dort am Freitag ab 10.30 Uhr gegen die Vertretung des Saarlands. Um 15.30 Uhr ist Titelverteidiger Bayern der zweite Gegner.

Am Samstag ab 10.30 Uhr schließen die Hessen die Vorrunde gegen Niedersachsen ab. Die hessischen Jungs würden sich über lautstarke Unterstützung von den Rängen freuen.

Die Halbinals steigen am Samstag ab 15.30 Uhr und ab 17 Uhr in der Großsporthalle, die Finalrunde findet am Sonntag zwischen 10 und 16 Uhr am Rodenberg in der Göbel Hotels Arena statt.

Die Veranstalter haben sich entschieden, die günstigen Eintrittspreise des vergangenen Jahres beizubehalten. Eine Tageskarte, die zum Eintritt in beiden Hallen und zu allen Spielen an diesem Tag berechtigt, kostet acht Euro. Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren zahlen fünf Euro.

Kinder unter zwölf Jahren haben freien Eintritt. Handballfreunde, die an allen drei Spieltagen das Turnier verfolgen möchten, können eine Dauerkarte für 15 Euro (Jugendliche neun Euro) erwerben.