Ein Sieg für Moral und Selbstvertrauen! HSG Wetzlar feiert glücklichen Auftakterfolg gegen Aufsteiger TVB Stuttgart

DKB Handball-Bundesliga

Mittelhessen bezwingen Liga-Neuling auswärts mit 28:27 (13:13) - Trainer Wandschneider lobt Gegner: „Stuttgart ist eine Bereicherung für die Liga!“ - Lob für Maximilian Holst und Joao Ferraz

Abgekämpft, müde aber überglücklich waren Spieler, Trainer und Verantwortliche der HSG Wetzlar als sie am gestrigen Abend um 22.45 Uhr vor der Stuttgarter SCHARRena den Mannschaftsbus bestiegen, um die knapp dreieinhalb stündige Rückreise gen Mittelhessen anzutreten. Kurz zuvor hatten die Grün-Weißen das Auftaktspiel der 50. Saison in der Handball-Bundesliga beim Aufsteiger TBV 1898 Stuttgart knapp mit 28:27 (13:13) gewonnen. In der mit 2.251 Zuschauern ausverkauften SCHARRena hatten sich beide Teams über 60 Minuten ein enges Kopf-an-Kopf-Duell geliefert, das letztlich, sieben Sekunden vor Schluss, Wetzlars portugisischer Neuzugang Joao Ferraz mit einem krachenden Unterhand-Wurf in den Winkel zugunsten des letztjährigen Tabellenachten entschied. 

Wetzlarer Stimmen nach dem Spiel:

Steffen Fäth (Kapitän): „Mit welchen Gefühlen wir heute in dieses Spiel gegangen sind, muss ich sicherlich nicht erklären! Zu Saisonbeginn weiß man nie so richtig, wo man steht. Stuttgart hat uns einen großen Kampf geliefert, den wir aber zu jeder Zeit angenommen haben. Am Ende des Spiels, als das Pegel schon zugunsten des TVB ausgeschlagen hatte, haben wir große Moral bewiesen und das Ding noch gedreht. Das ist nicht selbstverständlich für ein neuformiertes Team und umso höher zu bewerten! Ganz besonders habe ich mich heute für Max Holst, der elf, zum Teil ganz wichtige Treffer erzielt hat, und Joao Ferraz gefreut. Joao hat ein tolles Spiel gemacht und am Ende die Partie entschieden. Er hat in der wichtigsten Phase des Spiels die Verantwortung für die Mannschaft übernommen. Das beweist seine Qualitäten! Letztlich war es aber eine geschlossene Mannschaftsleistung, die den Erfolg gebracht hat.“

Maximilian Holst (Linksaußen): „Natürlich freue ich mich, dass es bei mir heute so gut geklappt hat. Wichtiger ist aber, dass wir als Mannschaft überzeugt und gewonnen haben. Zwei Punkte zum Saisonstart sind immer von enormer Wichtigkeit. Wir haben heute als Einheit gekämpft und sind am Ende der glückliche Sieger. Dieser Sieg macht Lust auf mehr und bringt Selbstvertrauen! Trotzdem wissen wir, dass wir an vielen Dingen noch hart arbeiten müssen.“

 

Kai Wandschneider (Trainer): „Ich bin froh, dass wir diese hart umkämpfte Partie gewonnen haben. Kompliment an den TBV Stuttgart für die heutige Leistung. Ich weiß, wie sich die Spieler, Funktionäre und Fans jetzt fühlen. Es ist hart ein solch enges und emotionales Spiel mit einem Tor zu verlieren. Aber ganz ehrlich: Wir hätten uns auch nicht beschweren dürfen, wenn das Spiel andersherum ausgegangen wäre. Der TVB ist eine echte Bereicherung für die Liga! Die Halle und die Fans sind absolut erstligareif. Hier werden noch einige Teams echte Probleme bekommen. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, dass sie den Kampf heute angenommen und sich nie hängen gelassen hat, auch nicht als die Partie etwa fünf Minuten vor Schluss fast gekippt wäre. Diese Einstellung hat uns auch schon im vergangenen Jahr ausgezeichnet! Entscheidend war, dass wir die Konzentration hochgehalten haben. Filip Mirkulovski hat in der Schlussphase glänzend Regie geführt und Andreas Wolff die wichtigen Bälle gehalten. Dazu hat Maximilian Holst eine Klasse-Partie abgeliefert und dass am Ende Joao Ferraz die Partie entschieden hat, freut mich ganz besonders für ihn und uns! Er hat ein Klasse-Spiel gemacht. Jetzt gilt es den Sieg über´s Wochenende auszukosten. Ab Montag müssen wir weiter an der Abstimmung feilen und uns auf Berlin vorbereiten. Wir freuen uns alle auf unser erstes Heimspiel vor unseren sensationellen Fans am Samstag.“

 

Björn Seipp (Geschäftsführer): „Jeder von uns wusste vor dem Spiel, wie wichtig ein Sieg im Auftaktspiel für die Saison sein kann! Zudem waren wir ganz klar der Favorit und sind somit mit einigem Druck in die Partie gegangen. Ich finde es toll, wie die Mannschaft damit umgegangen ist. Wir haben heute eine konzentrierte und engagierte Leistung gezeigt, aber sind ohne Wenn und Aber als glücklicher Sieger vom Parkett gegangen. Ein Unentschieden wäre meiner Meinung nach und gemessen am Spielverlauf ein gerechtes Ergebnis gewesen. Letztlich sind wir natürlich überglücklich, dass wir diese beiden Punkte von hier mitnehmen können! Das gibt der Mannschaft einen weiteren Schub und hilft sicherlich bei der Integration der neuen Spieler. Ganz besonders habe ich mich heute für Max Holst gefreut. Er hat nach seinem Kreuzbandriss eine lange Leidenszeit hinter sich, in der er hart und leidenschaftlich für seine Rückkehr gearbeitet hat. Umso schöner war es zu sehen, dass er heute so aufgespielt hat und wieder im Vollbesitz seiner Kräfte ist. Dem TVB Stuttgart muss man, auch wenn es so kurz nach dem Spiel sicherlich wenig hilfreich ist, ein großes Kompliment machen. Ein tolle Mannschaft, enthusiastische Fans und eine stimmungsgewaltige Halle – ich bin mir sicher, dass hier künftig einige Erstliga-Siege gefeiert werden."