Eingeschränkte Parkmöglichkeiten bei Heimspiel wegen Gallusmarkt am Sonntag!

DKB Handball-Bundesliga

Nur reduzierte Parkplatz-Kapazität im FORUM-Parkhaus beim Heimspiel gegen Rhein-Neckar Löwen - HSG Wetzlar bittet Zuschauer RMV-KombiTicket für öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen

 

 

An diesem Wochenende findet in Wetzlar der traditionsreiche Gallusmarkt mit einem verkaufsoffenen Sonntag statt, an dem auch das, der Rittal Arena angrenzende Shoppingcenter FORUM Wetzlar geöffnet hat. Aus diesem Grund stehen den Besuchern des Bundesliga-Heimspiels der HSG Wetzlar gegen die Rhein-Neckar Löwen (So., 15.10.2017, Anwurf: 12.30 Uhr) nur eine eingeschränkte Anzahl an Parkplätzen im FORUM-Parkhaus zur Verfügung. „Teile des Parkhauses müssen an diesem Tag selbstverständlich für die Kunden des FORUM Wetzlar bereit gestellt werden. Es stehen jedoch auch noch Parkmöglichkeiten auf dem Parkplatz Lahnhof sowie im Coloraden-Parkhaus zur Verfügung“, erklärt HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Gerne hätten wir die Partie gegen die Rhein-Neckar Löwen wegen dieser Problematik am Donnerstag davor ausgetragen, was aufgrund des internationalen Spielplans in der Champions-League jedoch nicht möglich war.“ Der aktuelle Tabellenführer der DKB Handball-Bundesliga spielt an diesem Tag zu Hause gegen HC PPD Zagreb aus Kroatien. 

Somit bitten die Verantwortlichen der Grün-Weißen die Besucher der derzeit annähernd ausverkauften Partie möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, um Problemen bei der Parkplatzsuche aus dem Weg zu gehen. „In allen bei uns gekauften Einzeltickets und Dauerkarten ist das RMV-KombiTicket inkludiert, das eine kostenlose Benutzung der Busse und Bahnen für die An- und Abreise am Spieltag gewährleistet“, erklärt Björn Seipp. „Der Anwurf der Partie ist auf 12.30 Uhr festgelegt und kann kurzfristig aufgrund der Fernsehübertragung nicht geändert werden. Deshalb bitten wir auch diejenigen Zuschauer, die möglichweise auch am Sonntag auf ihr Auto angewiesen sind, sehr frühzeitig loszufahren, um rechtzeitig zum Anwurf in der Arena sein zu können.“ 

Für die Partie gegen den amtierenden Deutschen Meister gibt es aktuell nur noch rund 200 Stehplatzkarten im Vorverkauf.