Entwarnung für Tobias Reichmann! Nationalspieler erleidet Muskelfaserriss

DKB Handball-Bundesliga

Rechtsaußen wird HSG Wetzlar rund vier Wochen fehlen – Bereits siebter Spieler der Grün-Weißen, der in dieser Saison längerfristig ausfällt!

Leichtes Aufatmen bei Nationalspieler Tobias Reichmann und den Handball-Erstligisten HSG Wetzlar. Der 25jährige hat sich beim 28:27- Auswärtssieg der Grün-Weißen gegen den Bergischen HC am Samstag in Wuppertal nicht schwerwiegender verletzt. Reichmann war nach einem Gegenstoßtreffer in der 2. Halbzeit ohne gegnerische Einwirkung zusammengesackt und hatte sich schmerzverzerrt das linke Knie gehalten. Befürchtungen, der Linkshänder könnte sich einen Bänderriss zugezogen haben, konnte Mannschaftsarzt Marco Kettrukat heute zerstreuen. Bei einer MRT-Untersuchung stellte sich heraus, dass alle (Kreuz-)Bänder in Takt sind, der Nationalspieler sich jedoch einen Muskelfaserriss in der Kniekehle zugezogen hat.

„Ich würde es Glück im Unglück nennen“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Wir sind natürlich sehr erleichtert und freuen uns mit Tobi, dass es sich nicht als eine schwerwiegendere Verletzung herausgestellt hat. Klar ist aber trotzdem, dass er uns in den kommenden vier Wochen fehlen wird. Heißt, wir müssen auf Tobias am Sonntag im Duell mit seinem Ex-Club, im wichtigen Pokalspiel gegen Flensburg und den darauffolgenden Partien gegen die Konkurrenz im Kampf um den Klassenerhalt verzichten. Das schmerzt natürlich sehr! Unser Verletzungspech in dieser Saison ist schon fast nicht mehr in Worte zu fassen.“

Tobias Reichmann ist nach Daniel Valo (Kreuzbandriss), Adnan Harmandic (Daumenbruch), Magnus Dahl (Augenverletzung), Kevin Schmidt (Rückenverletzung), Dennis Krause (Reha wegen Altverletzung) und Steffen Fäth (Bänderriss im Knie) bereits der siebte Spieler, der den Grün-Weißen in dieser Saison längerfristig fehlt. Die Position von Reichmann wird bereits am Sonntag, beim Heimspiel der HSG Wetzlar gegen den THW Kiel, Tobias Hahn ausfüllen, der bereits im Hinspiel in der Sparkasse-Arena mit sechs Treffern überzeugen konnte.