Erneut erfolgreiches Wochenende für Wetzlarer Nachwuchsmannschaften

Bildquelle: Florian Gümbel

Nachwuchs

U17,U19 und U23 siegen - HSG Wetzlar U23 gelingt Revanche gegen Wettenberg

HSG Wetzlar U17 vs. TV Hüttenberg II 26:19 (11:8)

Einen ungefährdeten 26:19-Derbyerfolg landete die U17 der HSG Wetzlar am Samstag im Derby der U-17 Landesliga gegen den TV Hüttenberg II. Das Team von Jasmin Camdzic legte schon in den ersten 30 Minuten den Grundstein zum Sieg und führte zur Pause vor knapp 80 Zuschauern in Dutenhofen mit 11:8.

Vor allem der Torhüter der Grün-Weißen, Finn Weber, zeigte mit 51% gehaltenen Bällen, ebenso wie Philip Weber im Angriff (bester Torschütze mit acht Toren), eine starke Leistung. Mit dem Sieg bleibt die HSG Wetzlar U17 ungeschlagen und auf Meisterschaftskurs.

 

HSG Wetzlar U19 vs. JSG Ingelheim/Budenheim 40:20 (22:10)

Drittes Spiel im Jahr 2016, drittes Spiel gegen einen Aufsteiger, dritter ungefährdeter Sieg. Die HSG Wetzlar U19 wurde ihrer Favoritenrollen in der U19-Bundesliga am vergangenen Wochenende in der Partie gegen die JSG Ingelheim/Budenheim einmal mehr gerecht.

Obwohl mit Tim Rüdiger, Torben Wagenbach und Maduwuike Okpara gleich drei Akteure fehlten und nach wenigen Minuten auch noch Lukas Gümbel und Torhüter Till Klimpke verletzungsbedingt ausschieden, konnten die Gäste aus Rheinland-Pfalz nur zu Beginn der Partie mithalten. Spätestens ab der 20. Minute lief das Spiel der Grün-Weißen recht flüssig.

Es folgte ein 6:0-Lauf, bevor beim Stand von 22:10 die Seiten gewechselt wurden. In Halbzeit zwei war es insbesondere der starke Max Leger (am Ende neun Tore), der für die verletzten Mitspieler in die Bresche sprang und der Partie seinen Stempel aufdrückte. Über Zwischenstände 30:13 und 36:15 stand am Ende ein überaus deutlicher 40:20-Heimerfolg auf der Anzeigetafel.

Trainer Thomas Weber zeigte sich am Ende der Partie zufrieden mit dem Sieg und der Höhe des Ergebnisses, stellte aber auch fest: „Wir müssen daran arbeiten, besser in ein Spiel zu starten und weniger Gegentore zu kassieren. 20 Gegentore sind zu viel für unseren Anspruch.“

Mit dem verdienten Kantersieg bleibt seine Mannschaft DHfK Leipzig U19 auf den Fersen. Am Faschingssamstag (06. Februar 2016 um 17.00 Uhr) kommt es dann in Dutenhofen zum direkten Duell der beiden enteilten Spitzenteams.

 

HSG Wettenberg vs. HSG Wetzlar U23 21:31 (9:14)

Revanche nehmen für die bittere Hinspielniederlage (22:31) konnte die U23 der HSG Wetzlar am Samstag beim Aufsteiger HSG Wettenberg. Die Mannschaft von Andreas Klimpke setzte sich in der Halle der Wettenbergschule verdient mit 31:21 durch und setzt seine starke Serie (neun Siege aus zehn Partien) weiter fort.

Die Gastgeber konnten zunächst noch mithalten, ehe die Grün-Weißen das Tempo anzogen und schon zur Pause deutlich mit fünf Toren Vorsprung führten. Damit war natürlich auch Trainer Klimpke zufrieden: „Es war ein ähnliches Spiel wie in der Vorrunde, aber mit vertauschten Rollen. Wettenberg hat derzeit die Probleme, die wir zu Saisonbeginn hatten.“

In Halbzeit zwei kam bei der HSG Wettenberg nochmal kurzfristig etwas Hoffnung auf. Diese wurde aber durch die starken Paraden des Wetzlarer Keepers Alexander Scholz, der zum entscheidenden Mann auf dem Feld wurde, genommen. Spätestens nach dem Treffer zum 24:17 durch Top-Torschütze Hendrik Schaus, war dann auch die Wettenberger Moral gebrochen und die HSG konnte die Führung ungefährdet bis zum 31:21-Endstand ausbauen.

Am nächsten Freitag (29. Januar 2016 um 20.00 Uhr) erwarten die Jungs dann den Tabellennachbarn HSG VfR/Eintracht Wiesbaden.