Erstdiagnose bestätigt: Kreuzbandverletzung bei Maximilian Holst!

Erstdiagnose bestätigt: Kreuzbandverletzung bei Maximilian Holst!

DKB Handball-Bundesliga

Linksaußen der HSG Wetzlar in der MediaPark Klinik in Köln erfolgreich operiert – 25jähriger fällt somit rund ein halbes Jahr

Die schlimmsten Befürchtungen von Maximilian Holst und der HSG Wetzlar haben sich heute bewahrheitet. Der 25jährige Neuzugang des Handball-Erstligisten hat sich im Training vergangene Woche derart schwer verletzt, dass er den Grün-Weißen rund sechs Monate fehlen wird. Nach einem operativen Eingriff in der MediaPark Klinik in Köln bestätigten die Ärzte dort die Erstdiagnose von HSG-Mannschaftsarzt Marco Kettrukat, der nach einer MRT-Untersuchung einen Anriss des Kreuzbandes im linken Knie sowie einen Meniskusschaden festgestellt hatte. „Das ist natürlich ein schwerer Schlag für Max und unseren Club“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Max wurde heute erfolgreich am lädierten Kreuzband operiert und kann schon bald mit der Reha beginnen. Wir wünschen ihm jetzt viel Kraft für die schwere Zeit und werden ihm alle Unterstützung zukommen lassen, damit er bald wieder für die HSG Wetzlar auflaufen kann.“

Als Ersatz für den gebürtigen Siegburger war bereits beim Heimspiel gegen den THW Kiel Youngster Fabian Kraft nominiert worden, der auch am Samstag beim Auswärtsspiel in Hamburg gemeinsam mit Christian Rompf für die Linksaußenposition zur Verfügung stehen wird.