Fabian Karpstein verstärkt Geschäftsstellen-Team der HSG Wetzlar

Besetzt ab Januar die Stelle Kommunikation und Social Media bei der HSG Wetzlar: Fabian Karpstein.

DKB Handball-Bundesliga

32-jähriger übernimmt ab Januar die Bereiche Kommunikation und Social Media – Marketing-Mitarbeiterin Juliane Frey scheidet zum Jahresende auf eigenen Wunsch aus

Personalveränderungen in der Geschäftsstelle des Handball-Erstligisten HSG Wetzlar. Die Mittelhessen können ab Januar Fabian Karpstein neu im Team begrüßen. Der 32-jährige Gießener wird dann die neugeschaffene Stelle im Bereich Kommunikation und Social Media besetzen. Ihren Abschied feiert zum Jahresende dagegen Juliane Frey. Die 25-jährige Marketing-Mitarbeiterin verlässt die Grün-Weißen auf eigenen Wunsch. 

„Mit dem Abschied von Juliane Frey werden wir unsere Organisationsstruktur auf die aktuellen Anforderungen, auch unserer Fans und Sponsoren, anpassen“, erläutert Geschäftsführer Björn Seipp. „Deshalb hatten wir die Stelle für den Bereich Kommunikation und Social Media ausgeschrieben und sind heute froh, dass wir aus der Vielzahl der Bewerber und Bewerberinnen den für uns passenden Kandidaten für uns gewinnen konnten. Fabian bringt für diese die Stelle die notwendige Erfahrung als Journalist mit, kennt also die Medienbranche und ist mit dem Handballsport sehr vertraut. Wir versprechen uns von ihm eine deutliche Stärkung der medialen Wahrnehmung der HSG Wetzlar, im Bereich Bundesliga, Nachwuchsarbeit und Sponsoren. Zudem wollen wir mit neuen Projekten dem nächsten Schritt im Bereich Social Media machen."

Fabian Karpstein hat an der Justus-Liebig-Universität studiert (Magister-Abschluss in Sportwissenschaften, Germanistik und Psychologie). Zuletzt hatte der gebürtige Hildesheimer als Redakteur bei der Gießener Allgemeinen Zeitung und Wetterauer Zeitung gearbeitet und in seiner Zeit im Sportressort die HSG Wetzlar als Berichterstatter begleitet.

„Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe bei der HSG Wetzlar. Ich kenne das Team auf der Geschäftsstelle nun schon viele Jahre, auch durch ein Praktikum nach meinem Studium“, so Karpstein. „Ich weiß, um die Verantwortung die die neue Aufgabe mit sich bringt und die Chancen der Weiterentwicklung in diesem Bereich. Mein Ziel ist es, viele neue Akzente zu setzen und dem Handballfan und Unternehmen die Mannschaft und den Club noch näher zu bringen.“

Nach drei Jahren verlässt Juliane Frey die HSG Wetzlar Ende Dezember dagegen auf eigenen Wunsch. Die Sport- und Prozessmanagement-Absolventin wird ab dem neuen Jahr für das langjährige Partnerunternehmen der HSG Wetzlar, CRS Medical in Asslar arbeiten. „Natürlich bedauern wir den Abschied von Juliane sehr. Allerdings sehen wir ihre Entscheidung mit einem lachenden und einem weinenden Auge, denn auf sie wartet eine spannende neue Aufgabe bei einem erfolgreichen Unternehmen unserer Region, die ihr viele Entwicklungsmöglichkeiten bietet. Wir wünschen Juliane viel Erfolg im neuen Job und freuen uns, dass wir mit ihr, durch die Partnerschaft mit CRS Medical, durchaus in Verbindung bleiben werden.“ Freys bisherige Marketing-Aufgaben werden ab Januar vorrangig von Vertriebs- und Marketingleiter Alexander Finke übernommen.    

„Die Entscheidung die HSG Wetzlar zum Jahresende zu verlassen, ist mir nach drei Jahren natürlich nicht leicht gefallen. Mir hat es unheimlich viel Spaß gemacht in dem familiären, aber sehr professionellen Umfeld meine ersten Arbeitserfahrungen sammeln zu dürfen. Mein Dank hier gilt den Mitarbeitern der Geschäftsstelle, dem Aufsichtsrat, der Mannschaft und dem Trainerteam sowie allen Sponsoren und Fans, die diese tolle Atmosphäre hier in Wetzlar schaffen. Nichtsdestotrotz sehe ich für mich nun den Punkt gekommen, mich beruflich neu zu orientieren, um den nächsten Schritt machen zu können“, so Juliane Frey.