Fragezeichen bei Einsatz von Daniel Valo

created by webmaster@hsg-wetzlar.de (Wolfgang Fischer)



Während die 15. Niederlage im 15. Anlauf in Flensburg rasch verarbeitet und analysiert war, schmerzt der Ausfall von Daniel Valo die Handballer der HSG Wetzlar sehr. Vor dem Bundesliga-Heimspiel am Freitag (19.45 Uhr) in der Rittal-Arena gegen die HBW Balingen/ Weilstetten steht nach wie vor ein Fragezeichen hinter dem Linkshänder. „Daniel hat gestern mittrainiert und wir müssen heute Abend sehen, wie er es verkraftet hat und wie es ihm damit geht“, urteilte sein Trainer Gennadij Chalepo gestern. „Er ist sehr wichtig für uns, sowohl im Angriff, aber besonders auch in der Deckung“, hat der Coach jedoch mit Alois Mraz, Philip Müller und „Bruno“ Chalkidis bereits personelle Alternativen für den Mittelblock der Deckung parat.

 

Ebenfalls angeschlagen war bis Mitte der Woche Steffen Fäth, der krank das Bett hütete. Auch hier hoffen die Verantwortlichen, dass er am Freitag mit von der Partie sein wird. „Letztlich geben die Ärzte am Freitagmittag ihr Okay oder nicht. Für uns sind beide sehr wichtig, denn wir wollen und müssen auch im vierten Heimspiel punkten“, spricht Chalepo von einem Abstiegskampfduell, „da wir die direkten Konkurrenten dieses Jahr ganz zu Anfang haben, beginnt der Abstiegskampf eben schon früher.“

(ebi)