Fußverletzung! Mindestens vier Wochen Pause für Philipp Pöter

Bild: www.sportfoto-vogler.de

DKB Handball-Bundesliga

Spielmacher der HSG Wetzlar erleidet im Training Bänderriss im Fuß - Aktuell fehlen fünf Spieler in der Vorbereitung auf das Auswärtsspiel in Berlin am Mittwoch

Der Handball-Erstligist HSG Wetzlar muss in den kommenden Partien der DKB Handball-Bundesliga auf Philipp Pöter verzichten. Der Spielmacher, der nach einem mehrmonatigen Leistungssportverbot erst zu Jahresbeginn wieder ins Mannschaftstraining einsteigen konnte, hat sich im Training das Außenband im Fuß gerissen. Auch das Innenband wurde dabei verletzt. Das ergab heute eine MRT-Untersuchung durch Mannschaftsarzt Marco Kettrukat. Der 30-jährige fällt somit mindestens vier Wochen aus.

"Das ist natürlich ein schwerer Rückschlag für 'Pippo' und das Team, denn Philipp hatte sich in den vergangenen Wochen extrem reingehängt, war auf einem guten Weg zu alter Stärke und hat zuletzt nach der langen Ausfallzeit vergangenes Jahr wichtige Spielpraxis sammeln können", so HSG Wetzlar-Geschäftsführer Björn Seipp. 

In der Vorbereitung auf das schwere Auswärtsspiel am Mittwoch bei den Füchsen Berlin muss der aktuelle Tabellensiebte aktuell auch auf Jannik Kohlbacher und Fabian Kraft verzichten, die sich beide mit einem grippalen Infekt herumschlagen. Zudem weilen Philipp Weber und Anton Lindskog bis Montag bei ihren Nationalmannschaften. "Das erschwert die konzentrierte Vorbereitung für Trainer und Mannschaft natürlich ungemein", so Seipp. "Aber da müssen wir zusammen jetzt durch. Verletzungen und krankheitsbedingte Ausfälle gehören zum Sport nunmal dazu."