Große Zufriedenheit in Wetzlar über „Auftakt nach Maß“!

DKB Handball-Bundesliga

Handball-Erstligist HSG Wetzlar startet mit souveränen 30:24-Auswärtssieg bei ambitioniertem GWD Minden in 17. Erstliga-Saison in Folge

 

Einen „Auftakt nach Maß“ feierten am gestrigen Sonntagabend der Bundesliga-Handballer der HSG Wetzlar, die mit einem souveränen 30:24-Auswärtserfolg beim ambitionierten Traditionsverein GWD Minden in die neue Saison in der DKB Handball-Bundesliga gestartet sind. Das Fundament für den Auswärtssieg legte laut Kai Wandschneider eine „bärenstarke Abwehrleistung“. „Unsere 6:0-Deckung mit Evars Klesniks und Kristian Bliznac im Mittelblock hat hervorragend gearbeitet. Dahinter haben Andreas Wolff und später José Hombrados mit wichtigen Paraden und drei gehaltenen Siebenmetern weitere Sicherheit rein gebracht“, resümierte der HSG-Trainer, der sich nach dem Spiel überaus zufrieden zeigte. „Man weiß nach der Vorbereitung, egal wie erfolgreich diese war, nie so genau, wo man wirklich steht. Umso glücklicher sind wir, das unser guter Eindruck in Minden bestätigt wurde.“

Doch die Bilanz Wandschneiders ist nicht vollkommen ohne kritische Anmerkungen. „Was mir nicht gefallen hat, ist, das wir im Spiel vier Gegenstöße aus der ersten Welle verworfen haben. Dazu einen weiteren Fehlpass in einer 4:2-Überzahl der zweiten Welle hatten, der unnötig war. Das darf nicht passieren“, mahnt der Trainer. „Ansonsten bin ich aber auch mit unserer Angriffsleistung sehr zufrieden. Wir haben geduldig und routiniert gespielt. Ein Sonderlob möchte ich Sebastian Weber aussprechen, der am Kreis ein stetiger Unruheherd war und hervorragend gespielt hat.“ Der 54jährige konnte sich bereits ab der 50. Minute, beim Spielstand von 25:17 für sein Team, sicher sein, dass die  Partie zu unseren Gunsten der Mittelhessen entschieden war. „So etwas muss man in einem Auswärtsspiel, bei einem Gegner auf Augenhöhe, auch erst einmal schaffen!“

Tobias Hahn: „Waren die klar bessere Mannschaft. Sieg auch in der Höhe verdient!“ 

Einen entscheidenden Anteil am Erfolg der Domstädter hatte auch Rechtsaußen Tobias Hahn, der, erst in der zweiten Hälfte eingewechselt, vier Treffer zum Auswärtssieg beisteuerte. „Wir hatten uns vor dem Spiel vorgenommen, von Anfang an hellwach und aggressiv zu sein. Das ist uns toll gelungen. Ich denke, dass wir über 60 Minuten die klar bessere Mannschaft waren und der Sieg auch in dieser Höhe absolut verdient ist“, so der gebürtige Hesse.

Die besten Torschützen des aktuellen Tabellenzweiten der DKB Handball-Bundesliga waren Kent Robin Tönnesen, dem insgesamt sieben Treffer aus dem Rückraum gelangen. Fünf Mal erfolgreich waren Sebastian Weber vom Kreis und Neuzugang Guillaume Joli, der alle Siebenmeter sicher verwandelte.

Natürlich herrscht auch bei den Verantwortlichen des Clubs große Zufriedenheit über den Auftakt. „Das war eine hervorragende Teamleistung, in der alle Spieler über 60 Minuten füreinander gekämpft haben“, bilanziert HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Ich freue mich für unsere Trainer und Spieler, dass sie die guten Leistungen aus der Vorbereitung in die Liga transportiert haben. Wir konnten in Minden einmal mehr sehen, welches Potential und welcher Geist in unserer Mannschaft steckt und dass der Mix aus Erfahrung, Talent und Unbekümmertheit passt. Jetzt freuen sich alle auf das erste Heimspiel der Saison am kommenden Freitag gegen Lemgo. Welch eine schwere Aufgabe das wird, brauchen wir seit dem Wochenende und dem Heimsieg des TBV über Kiel niemandem mehr zu erklären. Trotzdem blicke ich dem Spiel optimistisch entgegen, denn mit der aktuellen Form und unseren tollen Zuschauern im Rücken ist vieles möglich. Außerdem wollen wir die Heimniederlage zu Beginn der vergangenen Saison vergessen machen. Wer hätte vor dem Saisonstart gedacht, dass diese Partie das tabellarische ‚Spitzenspiel‘ des 2. Spieltags sein würde?“

Anwurf der Partie ist um 19.45 Uhr in der Rittal Arena Wetzlar. Im Vorverkauf und an der Abendkasse sind nach aktuellem Stand noch Sitz- und Stehplatztickets erhältlich.