Heiße Phase beginnt! Wetzlarer Nationalspieler mit letzten Tests vor der EM

Für Rechtsaußen Kristian Björnsen steht heute der erste von drei EM-Tests an. Bildquelle: Leica-Akademie

DKB Handball-Bundesliga

Fünf EM-Fahrer der HSG Wetzlar feilen an der Form - Trio kämpft um das Ticket zur WM 2019

Noch acht Tage, dann startet die EM in Kroatien! Für die Nationalspieler der HSG Wetzlar heißt das: Die heiße Phase der Vorbereitung hat bereits begonnen.  Mit den letzten Tests gilt es für Jannik Kohlbacher, Krisitan Björnsen, Alexander Hermann, Filip Mirkulovski und Stefan Cavor, sich in Turnierform zu bringen. Unterdessen kämpfen Miroslav Volentics, Benjamin Buric und Joao Ferraz um das Ticket für die WM im kommenden Jahr.

Jannik Kohlbacher: Die „Bad Boys“ um den Wetzlarer Kreisläufer Jannik Kohlbacher testen wie vor zwei Jahren zweimal gegen Island. Die erste Partie findet am Freitag, 5. Januar, in Stuttgart statt. Anpfiff ist um 18.10 Uhr. Die ARD überträgt live. Zwei Tage später geht es in Neu-Ulm gegen den gleichen Gegner. Anpfiff ist diesmal bereits um 14 Uhr. Der Internet-Streaming-Dienst www.sportdeuschland.tv überträgt das Spiel live.

Kristian Björnsen: Die Norweger mit dem Wetzlarer Rechtsaußen haben gleich drei Testspiele verabredet. Bereits am heutigen Donnerstag trifft der Vizeweltmeister von 2017 auf Frankreich. Zwei Tage später, am 6. Januar, geht es gegen den Nachbarn aus Dänemark. Den abschließenden Test bestreitet die Mannschaft von Trainer Christian Berge am Sonntag, 7. Januar, gegen die Auswahl Ägyptens.

Alexander Hermann: Die österreichische Nationalmannschaft verfolgt derweil den gleichen Plan, wie die DHB-Auswahl. Zwei Testspiele gegen denselben Gegner stehen an. Zunächst trifft Alexander Hermann am Freitag, 5. Januar, auf die Tschechische Republik, ehe es zwei Tage später zum Rückspiel kommt.

Filip Mirkulovski: Der mazedonische Spielmacher testet mit seiner Mannschaft ebenfalls zweimal. Bereits heute Abend geht es gegen die Auswahl Saudi-Arabiens, am morgigen Freitag trifft Mirkulovski dann auf die serbische Nationalmannschaft.

Stefan Cavor: Für den Montenegriner und seine Truppe steht am Freitag, 5. Januar, das Testspiel gegen Gastgeber Kroatien auf dem Plan, ehe sich die Mannschaft dann in Ruhe auf das Turnier vorbereitet.

Ferraz, Volentics und Buric kämpfen um das WM-Ticket

Joao Ferraz: Dem Linkshänder steht ein anstrengender Dreierpack mit Portugal bevor. Am 12. Januar geht es zunächst gegen Zypern. Einen Tag später trifft die Mannschaft dann auf den Kosovo, ehe es wiederum einen Tag später zum Duell mit Polen kommt.

Benjamin Buric: Für den Torhüter stehen mit Bosnien-Herzegowina zwei Spiele gegen die Schweiz an. Zur ersten Partie kommt es am Mittwoch, 10. Januar. Drei Tage später, am Samstag, 13. Januar, findet dann das Rückspiel statt.

Miroslav Volentics: Ein Mammutprogramm hat ähnlich wie Joao Ferraz auch Rechtsaußen Miroslav Volentics mit der Slowakei zu absolvieren. Der Flügelflitzer trifft am heutigen Donnerstag in der WM-Qualifikation auf Finnland. Auch am Sonntag, 7. Januar, heißt der Gegner Finnland. Am Donnerstag nächster Woche, 11. Januar, kommt es zum Duell mit der Auswahl Russlands, ehe es abschließend drei Tage später, am 14. Januar, gegen Luxemburg geht.

Ergebnisse aller WM-Qualifikationsspiele gibt es unter www.eurohandball.com im Bereich der entsprechenden Nation.