HSG-Fans verteilen in New York Frankfurter Würstchen

DKB Handball-Bundesliga created by webmaster@hsg-wetzlar.de (Wolfgang Fischer)

Christopher und Andreas Müller reisen mit HIT RADIO FFH in die Weltmetropole Im grün-weißen HSG-Trikot auf dem Times Square

Ein Hesse in New York, der im Weihnachtsmann-Kostüm vorm Apple Store an der Fifth Avenue Frankfurter Würstchen verteilt – genau das hat Christopher Müller (25) mit seinem Bruder Andreas (Mitglied im HSG-Fanclub „Grün-Weiß) aus Solms-Oberbiel erlebt. HIT RADIO FFH hat den Vertriebssachbearbeiter nach Amerika geschickt. In der Vorweihnachtszeit sucht und findet FFH abenteuerlustige Hessen, die die hessische Weihnachtsbotschaft in die Welt bringen.

Und Aufgaben erfüllen: Lisa Karweina aus Dietzenbach (Kreis Offenbach) pflanzte auf dem Zuckerhut in Rio de Janeiro bei 30 Grad einen Weihnachtsbaum, der Gießener Polizist Denis Schönberger aus Breitscheid-Medenbach (bei Herborn) hisste am Matterhorn die hessische Flagge, Sabine Weithöner aus Bad Wildungen in Nordhessen trug in einer Sauna am Polarkreis in Lappland die Weihnachtsgeschichte vor. Die nächsten Touren führen nach Miami und Moskau. Mitmachen können alle Hessen auf www.FFH.de. Dort und im FFH-Programm gibt’s Fotos und Geschichten der FFH-Weihnachtsmänner, die während der Reisen an roten Mänteln und Rauschebärten zu erkennen sind.

FFH-Moderator Daniel Fischer rief Christopher Müller in der FFH-Morgensendung (montags bis freitags 5 bis 9 Uhr) an und sagte ihm, dass er nach New York fliegt. Christopher Müller: „Cool! Da war ich noch nie. Ich werde Hessen gut vertreten. Würstchen in New York zu verteilen, traue ich mir zu.“ Im FFH-Programm meldete er sich mehrmals live aus Amerika: „Im Flugzeug begrüßte mich sogar der Kapitän, dort und in New York wurde ich ständig fotografiert.“ Bevor er vor dem Apple Store die hessischen Würstchen an Amerikaner und – vor allem deutsche – Touristen verteilte, war er live dabei, als die 30.000 Lichter des riesigen Weihnachtsbaums am Rockefeller Center erstmals angeknipst wurden. Müller: „Ein großartiges Bild. Wahnsinn: Hier sind über 100.000 Menschen.“ Und ein Hesse im Weihnachtsmann-Kostüm...