HSG Wetzlar absolviert kardiologische Untersuchungen am Uni-Klinikum Gießen!

Torhüter Nikolai Weber freut sich beim Belastungs-EKG über die Unterstützung von Europameister Jannik Kohlbacher (links). Quelle: HSG Wetzlar

DKB Handball-Bundesliga

Herz-Kreislaufuntersuchungen vorgeschrieben – Testung findet regelmäßig in Kooperation mit der Kardiologie der Uni-Klinik Gießen-Marburg statt

Für die Bundesliga-Handballer der HSG Wetzlar standen am gestrigen Mittwoch die ersten vorgeschriebenen Herz-Kreislauf-Untersuchungen der Spieler in der Klinik für Kardiologie/ Angiologie der Uniklinik Gießen-Marburg (Direktor: Prof. Dr. med. Christian Hamm) an. Dort hieß es sich unter anderem aufs Fahrrad zu schwingen und kräftig in die Pedale des Ergometers zu treten. Der Schweiß lief erneut in Strömen!

Die Untersuchungen wurden unter der Leitung von Prof. Dr. Timm Bauer und Dr. Pascal Bauer durchgeführt. Neben Bluttests sowie Blutdruckmessung, Ruhe- und Belastungs-EKG stand für die Jungs von Trainer Kai Wandschneider auch eine Herz-Ultraschalluntersuchung auf dem Plan. "Wir können durch diese Untersuchungen das Risiko eines plötzlichen Herztodes nicht gänzlich ausschalten, aber es minimieren", stellte Dr. Pascal Bauer fest. Jannik Kohlbacher und Co. nutzen den Service der Kardiologie gerne. "Es ist super hier, denn für jeden Sportler gibt es nichts wichtigeres als die Gesundheit“, so Jannik Kohlbacher. „Das enge Verhältnis zwischen unserem Club und der Kardiologie ist perfekt für uns!“

Tragische Todesfälle bei jungen Hochleistungssportlern sind häufig auf nicht erkannte Herzerkrankungen zurückzuführen.  „Bei jungen Athleten unter 35 Jahren sind meist angeborene Herzerkrankungen ursächlich. Diese gilt es im Rahmen der kardiologischen Untersuchungen auszuschließen“ so Dr. Pascal Bauer.  Allerdings können auch erworbene Herzerkrankungen ein Risiko darstellen. Hierzu zählt insbesondere die Herzmuskelentzündung, welche im Rahmen einer fieberhaften Virusinfektion entstehen und zum Teil lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen nach sich ziehen kann.

Deshalb sind ausführliche Herzkreislauf-Untersuchungen für Spieler Pflicht, werden von der HSG Wetzlar sogar regelmäßig angeordnet und mit den Mannschaftsärzten und Spielern nachbesprochen.