HSG Wetzlar einigt sich mit Ex-Coach Chalepo auf Vertragsauflösung

DKB Handball-Bundesliga

43jähriger übernimmt neue Aufgabe in der TOYOTA Handball-Bundesliga.

Der Handball-Bundesligist HSG Wetzlar und sein ehemaliger Trainer Gennadij Chalepo haben sich auf eine Vertragsauflösung geeinigt. Über Inhalte der Vereinbarung vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Der 43jährige hatte die Mittelhessen knapp anderthalb Jahre trainiert, ehe er Mitte März, nach einer sportlichen Talfahrt des Clubs, beurlaubt wurde.

„Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei Gennadij Chalepo für seine gute Arbeit hier in Wetzlar bedanken und freuen uns wirklich sehr für ihn, dass er ab der kommenden Saison eine neue Aufgabe in der TOYOTA Handball-Bundesliga hat“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Die HSG Wetzlar wünscht Gennadij für seine neue Trainerstation alles Gute und den erhofften sportlichen Erfolg. ‚Jimmy‘ wird in Wetzlar immer ein gern gesehener Gast bleiben, denn er hat sich dem Verein gegenüber immer fair verhalten und in einer schwierigen Zeit mitgeholfen, die HSG Wetzlar wieder in die Spur zu bringen.“

Nachfolger von Gennadij Chalepo ist auf der HSG-Trainerposition Kai Wandschneider, der mit seiner Mannschaft am kommenden Samstag, den 21. April 2012 im Heimspiel auf die MT Melsungen treffen wird. Anwurf des Hessenderbys ist um 15 Uhr in der Rittal Arena Wetzlar.