HSG Wetzlar erwartet im A-Jugend-Finale in Dutenhofen ausverkauftes Haus!

Bild: Florian Gümbel

DKB Handball-Bundesliga Nachwuchs

HSG Wetzlar U19 empfängt am Samstag um 18.00 Uhr Nachwuchs der Füchse Berlin – Mittelhessen gewannen Hinspiel überraschend mit 30:27

Am Samstagabend findet in der altehrwürdigen Sporthalle Dutenhofen der Showdown um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft statt. Dann steigt das Rückspiel im Finale zwischen der gastgebenden HSG Wetzlar U19 und den Füchsen Berlin, die bereits am Freitag anreisen werden. Anwurf der Partie, die von den erfahrenen Erstliga-Schiedsrichtern Marcus und Andreas Pritschow geleitet wird, ist um 18.00 Uhr. Die Mittelhessen gehen nach dem überraschenden 30:27-Hinspielsieg im Füchse Town mit einem Drei-Tore-Vorsprung ins Spiel, dem die Handballfans in Mittelhessen freudig entgegenfiebern. 

„Der Kartenvorverkauf für das Spiel läuft bereits auf Hochtouren. Die Ticketnachfrage ist unheimlich groß“, so HSG-Jugendkoordinator Andreas Klimpke. „Trotzdem wird die Tageskasse am Samstag um 16.30 Uhr geöffnet, aber mehr als 1.500 Zuschauer passen in die Halle nicht rein. Wir gehen davon aus, dass wir zum Anwurf hin ausverkauft sein werden.“ Bis zum Umzug in die Rittal Arena im März 2005 hatte die HSG Wetzlar ihre Erstligaspiele in der Sporthalle Dutenhofen ausgetragen, die damals auch den Beinamen „Größte Kneipe Mittelhessens“ besaß. „Dort kann schon eine gewaltige Stimmung herrschen“, weiß der ehemalige Erstliga-Linksaußen „und genau darauf bauen unsere Jungs am Samstagabend.“ Die Tickets kosten 7,- Euro für Erwachsene und 3,- Euro für Jugendliche.

Aufgrund des zu erwartenden Zuschauerandrangs bittet die HSG Wetzlar die Besucher die nahegelegenen, kostenlosen Parkplätze des Globus-Einkaufsmarkts zu nutzen. „Zudem sollten die Besucher frühzeitig da sein, denn es könnten sich lange Schlangen an der Tageskasse bilden“, so Andreas Klimpke.

Unterstützung erhält die A-Jugend der Mittelhessen auch durch die Trommler des Fanclubs „Grün-Weiß“, Maskottchen Karlchen und die Bundesliga-Mannschaft der HSG Wetzlar, die unter der Woche bereits mit eigens für die Sozialen Medien produzierten Werbespots für das Final-Rückspiel geworben hatten. „Die Jungs haben das ganze Jahr hart für ihr großes Ziel gearbeitet und jetzt gilt es dieses zu verwirklichen. Dabei wollen auch wir die Mannschaft am Samstag lautstark unterstützen“, so Spielmacher Philipp Pöter.

Sein Teamkollege, Nationalspieler Philipp Weber wird am Samstagabend als Co-Kommentator fungieren, wenn das Spiel live auf Sportdeutschland.TV im Stream übertragen wird. „Das ist mir eine Ehre, denn solch ein Finale ist etwas ganz Großes für die Spieler. Ich freue mich drauf“, so der Torjäger. Kommentiert wird die Partie von HSG-Geschäftsführer Björn Seipp, der jahrelang als Reporter bei Hessens führendem Radiosender Hit Radio FFH gearbeitet hatte und somit über die entsprechende Erfahrung verfügt. „Wir hätten gerne Florian Nass als Kommentator gehabt, der es gerne gemacht hätte aber aus beruflichen Gründen absagen musste. Somit werden jetzt Philipp und ich am Mikrofon sitzen und selbstverständlich die nötige, sportlich faire Neutralität wahren“, so Björn Seipp. „Ich freue mich auf die Aufgabe und vielleicht ist der Job sogar ganz gut für mich, um gegen die Nervosität anzugehen, denn ein möglicher Deutscher Meistertitel im deutschen Nachwuchsbereich wäre natürlich etwas ganz Besonderes für unseren Klub und unsere Trägervereine. Bis dahin ist es aber noch ein langer Weg!“

Ungeachtet das Ausgangs des Spiels am Samstagabend wird die HSG Wetzlar am darauffolgenden Tag den Saisonabschluss mit den Spieler, Trainern, Betreuern, Eltern und Geschwistern der U19 am Dutenhofener See feiern. „Das haben sich die Jungs verdient, denn sie haben eine herausragende Saison gespielt“, so Jugendkoordinator Andreas Klimpke.