HSG Wetzlar gewinnt auch drittes Testspiel der Vorbereitung!

DKB Handball-Bundesliga

Mittelhessen siegen in Friedberg (Bayern) mit 29:25 (15:13) gegen Erstliga-Aufsteiger SG BBM Bietigheim


Die Bundesliga-Handballer der HSG Wetzlar haben auch ihr drittes Testspiel der diesjährigen Sommer-Vorbereitung gewonnen. Im Trainingslager in Friedberg (Bayern) schlugen die Mittelhessen den kampfstarken Erstliga-Aufsteiger SG BBM Bietigheim mit 29:25 (15:13). Beste Torschützen der Grün-Weißen waren Kreisläufer Sebastian Weber mit sieben Treffern und Neuzugang Guillaume Joli, der sechs Mal einnetzte.

Vor 600 Zuschauern entwickelte sich von Beginn an eine spannende und umkämpfte Partie, in die Bietigheim ersatzgeschwächt gegangen war. So stand den Schwaben, bei denen der Ex-Wetzlarer Timo Salzer Regie führte, kein gelernter halbrechter Rückraumspieler zur Verfügung, weshalb der Erstliga-Aufsteiger fast über die gesamte Spielzeit aufs Tempo drückte, um über die erste oder zweite Welle zum Erfolg zu kommen. Wetzlar hingegen zeigte sich zu Beginn im Angriff zu ungeduldig und schloss vermehrt überhastet ab. Unter anderem führte dies dazu, dass es nach einer Viertelstunde 6:6-Unentschieden stand.

Sonderlob von Wandschneider für Sebastian Weber!

Danach agierten die Schützlinge von Trainer Kai Wandschneider jedoch besonnener und erspielten sich klarere Torchancen, allen voran über den starken Sebastian Weber am Kreis, der sich von seinem Coach nach der Partie ein Sonderlob abholte. "Sebel hat heute in Angriff und Abwehr ein sehr gutes Spiel gemacht, was mich sehr für ihn freut", so Wandschneider nach der Partie. 

Mit einer knappen 15:13-Führung gingen die Mittelhessen, die am Vormittag ein konzentriertes Taktiktraining absolviert hatten, in die Halbzeit. Nach dem Wechsel konnten sich die Grün-Weißen dann auch dank einiger leichter Gegenstoß-Treffer deutlicher absetzen (18:14, 36.). Die 6:0-Deckung vor Torhüter Andreas Wolff offenbarte allerdings immer wieder Lücken, allen voran am Kreis. "Das haben wir nicht gut gelöst. Da brauchen wir bessere Absprachen und müssen cleverer sein", übte Wandschneider, der ansonsten mit der Einstellung und dem Auftreten seiner Mannschaft sehr zufrieden war, auch deutliche Kritik am Abwehrverhalten seines Teams. 

Die Schlussviertelstunde gehörte dann jedoch eindeutig der HSG Wetzlar, bei der Neuzugang Guillaume Joli als Vollstrecker vom Siebenmeterpunkt und der Rechtsaußen-Position überzeugte. In der 50. Minute leuchtete beim 23:17 erstmals eine Sechs-Tore-Führung von der Anzeigetafel. 

Letztlich endete die Partie mit einem verdienten 29:25-Testspielsieg der Steffen Fäth & Co., die in ihrem nächsten Vorbereitungsspiel am Samstag in Ingolstadt auf den Erstliga-Aufsteiger HC Erlangen treffen.

Stenogramm HSG Wetzlar: Dahl (1.-30.), Wolff (31.-60.); Prieto, Rompf (1), Weber (7), Zörb, Tönnesen (2), Laudt (1), Holst (3), Fäth (2), Hahn, Bliznac (2), Harmandic (1), Joli (6/4), Balic (2), Klasniks (2).