HSG Wetzlar holt Carlos Prieto als Krause-Ersatz!

Freuen sich auf die gemeinsame Zeit: Team-Manager Arno Jung und Carlos Prieto

DKB Handball-Bundesliga

2,03 Meter großer Kreisläufer überzeugt im Probetraining und soll schon am Samstag spielen

Der Handball-Bundesligist HSG Wetzlar hat auf den Ausfall von Abwehrchef Dennis Krause reagiert und kurzfristig für Ersatz gesorgt. Nach bestandenem Probetraining und Medizincheck wechselt der Spanier Carlos Prieto an die Lahn. Der 33-jährige unterzeichnete bei den Mittelhessen heute einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014.

„Carlos hat in den Trainingseinheiten einen sehr guten Eindruck hinterlassen“, so HSG-Teammanager Arno Jung. „Er verfügt über jede Menge Erfahrung, kennt die Bundesliga aus seiner Zeit bei den Rhein Neckar-Löwen und dem Bergischen HC und sollte unsere Mannschaft somit kurzfristig helfen können, den Abwehrverbund weiter zu festigen.“ Die Verpflichtung Prietos war notwendig geworden, da der bisherige Abwehrchef Dennis Krause den Club aufgrund einer Altverletzung Ende September um die Freistellung für eine umfangreiche Reha-Maßnahme gebeten hatte. „Es ist für uns überhaupt nicht abzusehen, ob Dennis diese Verletzung überhaupt auskurieren kann und wann er gegebenenfalls wieder zur Verfügung stehen wird. Aus diesem Grund mussten wir handeln, da mit ihm ein wichtiger Abwehrbaustein kurzfristig weggebrochen ist.“

Prieto, der bis vor kurzem noch beim Schweizer Spitzenclub Kadetten Schaffhausen unter Vertrag gestanden hatte, bringt die Erfahrung von 96 Länderspielen für Spanien mit, in denen er 111 Tore warf. Der 2,03 Meter große und 109 Kilogramm schwere Kreisläufer wurde drei Mal Champions League-Sieger, gewann zudem Bronze bei den Olympischen Spielen 2008 und wurde vier Mal spanischer Meister. Da Prieto, der gelernter Fitnesstrainer ist, aktuell vereinslos war, besteht die Möglichkeit, dass er schon am kommenden Samstag beim Auswärtsspiel der Grün-Weißen in Balingen zum Einsatz kommen kann. „Die Spielberechtigung liegt aktuell noch nicht vor, aber wir arbeiten mit Hochdruck daran“, so Jung.