HSG Wetzlar kann weiter auf Evars Klesniks bauen!

DKB Handball-Bundesliga

Erstligist aus Mittelhessen verlängert Vertrag mit Linkshänder um eine weitere Spielzeit – Wandschneider: „‘Ebbe‘ ist Idealbild eines loyalen Teamplayers!“

Der Handball-Bundesligist HSG Wetzlar treibt seine Personalplanungen für die kommende Erstligaspielzeit 2014/2015 weiter voran. Die Mittelhessen haben jetzt den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Linkshänder Evars Klesniks um ein weiteres Jahr verlängert. Der 1,99 Meter große lettische Nationalspieler nahm das Angebot der Grün-Weißen an und freut sich auf ein weiteres Jahr in der Domstadt. „Ich freue mich sehr, dass mir die HSG Wetzlar auch für die kommende Saison das Vertrauen schenkt. Wir haben eine homogene Mannschaft, die auch in der kommenden Saison sicherlich für die eine oder andere Überraschung sorgen kann. Ich fühle mich unheimlich wohl in Wetzlar und werde auch in Zukunft alles dafür tun, dass unser Club erfolgreich ist“, so Klesniks.

Mit 33 Jahren zählt der Familienvater, der den Spitznamen „Ebbe“ trägt, zu den erfahrenen Stützen des Teams von Trainer Kai Wandschneider. Klesniks war erst im Spätsommer 2013 von den Mittelhessen nachverpflichtet worden, nachdem sich der Slowake Daniel Valo das Kreuzband gerissen hatte. „Evars hat sich mit seiner offenen und ehrlichen Art unheimlich schnell in die Mannschaft integriert und ihr auf dem Parkett mehr Stabilität verliehen – allen voran in der Abwehr“, weiß HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Wir sind sehr froh, dass er sich entschieden hat, ein weiteres Jahr für die HSG Wetzlar aufzulaufen. ‚Ebbe‘ hat ein großes Kämpferherz und ist allen voran ein ganz feiner Mensch! Gemeinsam mit Kent Robin Tönnesen wird er weiterhin das Gespann auf der Position im rechten Rückraum bilden.“

Diese Kontinuität ist auch HSG-Trainer Kai Wandschneider wichtig. „‘Ebbe‘ ist das Idealbild eines loyalen Teamplayers und die perfekte Ergänzung zu unserem Youngster Kent Robin Tönnesen. Mit seiner unglaublichen Erfahrung hält er Kenny besonders in der Abwehr den Rücken frei und verschafft ihm damit die notwenigen Entwicklungsmöglichkeiten“, so der Coach. „Ich schätze ‚Ebbe‘ wirklich sehr, da er nicht nur ein super Charakter sondern auch ein hochprofessioneller Spieler ist, der sich losgelöst von persönlichen Ansprüchen immer in den Dienst der Mannschaft stellt und diesbezüglich ein absolutes Vorbild ist.“