HSG Wetzlar komplettiert Erstligateam!

DKB Handball-Bundesliga

Isländer Fannar Fridgeirsson kommt für Rückraum-Mitte

Der Handball-Erstligist HSG Wetzlar ist nun doch noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv geworden und hat für die kommende Saison „Mittelmann“ Fannar Fridgeirsson (Bild) verpflichtet. Der isländische Spielmacher wechselt vom Zweitligisten TV Emsdetten an die Lahn, wo er nach bestandenem Medizincheck heute einen Einjahresvertrag unterzeichnete.

„Fannar ist ein junger, ambitionierter Spieler, der voll in das sportliche Konzept unseres Clubs passt“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Er ist ein dynamischer Mittelmann, der weder sich noch seine Gegner schont und es versteht, das Angriffsspiel seines Teams intelligent zu lenken. Dazu ist er torgefährlich.“ In den vergangenen beiden Spielzeiten erzielte der Rechtshänder in 62 Partien 265 Feldtore.

Aber nicht nur in der Offensive hat Fridgeirsson Stärken, die die Wetzlarer Verantwortlichen absolut überzeugten, auch in der Abwehr erfüllt der 1,84m große Isländer die Anforderungen von Trainer Kai Wandschneider. „Fannar kann auf der Halbposition decken, ist aufgrund seiner Schnelligkeit und Spielintelligenz aber auch ein exzellenter Spieler für offensive Abwehrsysteme“, erklärt Björn Seipp. „Wir sind überzeugt davon, dass er sich hier in Wetzlar schnell in der 1. Liga etablieren wird.“ Der Isländer, der gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin nach Mittelhessen ziehen wird, trägt bei den Mittelhessen künftig das Trikot mit der Nummer 5.

Fridgeirsson fiebert schon heute seiner neuen Aufgabe in der Domstadt entgegen. „Es ist ein tolles Gefühl zu wissen, dass ich in der nächsten Saison die Chance bekomme mich mit der HSG Wetzlar in der stärksten Handball-Liga der Welt zu präsentieren. Damit hat sich einer meiner sportlichen Träume erfüllt“, lässt der 25jährige in die Seele blicken. „Aus der Wetzlarer Mannschaft kenne ich bislang nur meinen Landsmann Kari Kristjansson, aber von ihm und aus den Gesprächen mit den Verantwortlichen des Clubs weiß ich, dass die HSG über eine junge Mannschaft mit tollem Teamgeist verfügt. Ich habe gestern und heute die Stadt Wetzlar kennengelernt und fühle mich hier schon jetzt sehr gut aufgehoben. Natürlich werde ich, so wie es mein Naturell ist, dafür geben, dass die HSG Wetzlar ihre sportlichen Ziele erreicht und die Fans stolz auf uns sind.“