HSG Wetzlar mit Schützenfest in Großenlüder!

DKB Handball-Bundesliga

56:19-Kantersieg gegen Regionalauswahl vor rund 500 begeisterten Zuschauern

Empfangen wurden sie mit tosendem Applause in Großenlüder, die Bundesliga-Handballer der HSG Wetzlar. 500 Zuschauer waren in die Großsporthalle gekommen, um den ersten Testspielauftritt des letztjährigen Tabellensiebten der DKB Handball-Bundesliga gegen eine Regionalauswahl „DJK and friends“ zu verfolgen – und sie sollten ihr Kommen nicht bereuen.

Vom Anpfiff weg legte der Bundesligist ein hohes Tempo vor. Immer wieder wurden Bälle der gastgebenden Angreifer geblockt oder zur Beute von HSG-Neuzugang Andreas Wolff im Tor. Was folgte war ein Gegenstoß- und Zweite-Welle-Festival, so dass es bereits nach 10. Spielminuten 11:2 für den Erstligisten hieß. Allen voran die Wetzlarer Flügelzange Kevin Schmidt und Tobias Reichmann hatte an diesem frühen Abend richtig Spaß an der „Arbeit“. Die beiden Nationalspieler erhielten von den Zuschauern das ein oder andere Mal einen Sonderbeifall für ihre spektakulären Treffer und Flugeinlagen.

Ihr Debüt im neuen HSG-Trikot gaben ab der 15. Minuten Kent Robin Tönnesen, Kristian Bliznac und Dennis Krause und trugen sich ebenfalls schnell in die Torschützenliste ein, so dass es zum Halbzeit 26:7 für den Erstligisten stand, der neben den noch im Urlaub befindlichen Magnus Dahl und Florian Laudt auch auf Neuzugang Sebastian Weber verzichten musste. Der Kreisläufer leidet unter einer Entzündung der Achillessehne.

Auch nach dem Wechsel ließ die HSG Wetzlar gegen die tapfer kämpfende und munter mitspielende Regionalauswahl nicht locker. Wie von Trainer Kai Wandschneider gefordert hielten die Grün-Weißen das Tempo hoch und kamen immer wieder zu schnellen und einfachen Treffern. Die Besucher in Großenlüder, unter denen sich aus zahlreiche osthessische HSG-Fans befanden, waren begeistert und zeigten dies durch „Standing-Ovations“ kurz vor dem Abpfiff. Im Anschluss kamen die kleinsten Handballfans zu ihrem Recht. Auf der Jagd nach Autogrammen, allen voran von den drei deutschen Nationalspielern im HSG-Trikot, stürmten sie das Spielfeld. Den Abschluss des Handballabends bildete ein gemeinsames Abendessen der Spieler bei Livemusik auf dem Sommerfest der DJK SSV Großenlüder, die sich als herzliche Gastgeber bewiesen.

„Nach gerade einmal drei Tagen Training war dieses Spiel genau der richtige Einstieg in die Vorbereitung. Meine Jungs haben trotz der Strapazen der letzten Tage und der heißen Temperaturen richtig Gas gegeben und den Zuschauern ein gutes Handballspiel geboten, so dass ich mit unserem Auftritt sehr zufrieden bin. Auch unsere Neuzugänge haben sich heute schon gut präsentiert“, so HSG-Trainer Kai Wandschneider nach dem Spiel. „Jetzt fahren wir ins Athletik-Trainingslager nach Hennef, wo wir bis Samstag hart an unserer Physis arbeiten werden und nach dem abschließenden Testspiel gegen den Zweitligisten ASV Hamm beim Kurzturnier in Wickede wissen wir sicherlich schon wieder etwas mehr über unser neuformiertes Team, von dem ich bislang aber einen sehr positiven Eindruck habe.“

HSG Wetzlar: Andreas Wolff (1.-22.; 31.-50.), Sulzbach (23.-30.; 51.-60.); Schmidt 7/1, Tiedtke 4, Rompf 8, Valo 1, Krause 3, Zörb 1, Tönnesen 3, Reichmann 10, Fäth 3, Hahn 3/1, Bliznac 5, Harmandic 7.