HSG Wetzlar muss auf Linkshänder Joao Ferraz verzichten!

Bild: www.sportfoto-vogler.de

DKB Handball-Bundesliga

Portugiesischer Nationalspieler mit Entzündung in Wurfschulter außer Gefecht – Mittelhessen hoffen auf Rückkehr des 26-jährigen in drei Wochen

 

Personeller Rückschlag für den Handball-Erstligisten HSG Wetzlar vor dem Heimspiel am Samstag gegen den Bergischen HC (Anwurf: 19 Uhr, Rittal Arena Wetzlar). Die Mittelhessen müssen in den kommenden zwei bis drei Wochen auf Rückraumspieler Joao Ferraz verzichten. Der Portugiese laboriert an einer Entzündung in der Wurfschulter, die dem 26-jährigen derzeit große Schmerzen bereitet. Ferraz wurde deshalb von der medizinischen Abteilung der Mittelhessen eine Zwangspause verordnet. 

„Der Ausfall von Joao trifft uns natürlich sehr“, weiß HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Allerdings ist die Pause für ihn unumgänglich, da wir noch eine lange und kräftezehrende Saison vor der Brust haben. Wir hoffen aber, dass er in spätestens drei Wochen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Bis dahin hat Joao ein individuelles Stretching- und Reha-Programm erhalten, das seine Schulterprobleme in Verbindung mit regelmäßiger physiotherapeutischer Behandlung lindern soll. Mit Vladan Lipovina und Evars Klesniks stehen uns glücklicherweise noch zwei Linkshänder für die rechte Rückraumposition zu Verfügung, die Joaos Ausfall nunmehr gemeinsam kompensieren müssen.“