HSG Wetzlar reist mit großem Selbstvertrauen nach Göppingen!

DKB Handball-Bundesliga

Nach zwei Siegen zum Saisonauftakt sind Mittelhessen überraschender Tabellenführer der DKB Handball-Bundesliga – Wandschneider: "Frisch Auf! trotzdem der klare Favorit!"

Keine 48 Stunden nach dem deutlichen 32:25-Heimsieg über den TBV Lemgo steht für die Bundesliga-Handballer der HSG Wetzlar das nächste schwere Ligaduell auf dem Programm. Die Mittelhessen, die mit 4:0 Punkten und einem Torverhältnis von +13 derzeit die Tabelle der DKB Handball-Bundesliga anführen, müssen am Sonntagnachmittag bei Frisch Auf! Göppingen ran (Anwurf: 17.15 Uhr, EWS Arena).  Auch die Schwaben sind nach zwei Spielen noch verlustpunktfrei und derzeit Tabellendritter. Geleitet wird die Partie von den Elitekader-Schiedsrichtern Fabian Baumart und Sascha Wild. Die Spielaufsicht hat Harald Andler.

Das Team von Kai Wandschneider wird am Sonntagmittag mit großem Selbstvertrauen im Gepäck den Bus nach Göppingen besteigen. Mit zwei deutlichen Siegen in Minden und gegen Lemgo haben die Fäth, Balic & Co. die guten Eindrücke aus der Sommervorbereitung bestätigt. "Wir sind noch enger zusammengewachsen und jeder Spieler hat in den vergangenen Wochen und Monaten einen weiteren Entwicklungsschritt gemacht", weiß der 54jährige HSG-Coach zu berichten. "Dazu passen unsere Neuzugänge sportlich und menschlich hervorragend zu uns, so dass wir ein echtes Kollektiv stellen, dass als Mannschaft funktioniert. Nur so können wir auch erfolgreich sein!" Dass die Partie in Göppingen ein ganz harter Prüfstein wird, da ist sich Wandschneider sicher. "Göppingen ist der klare Favorit! Sie spielen zu Hause und haben sich im Sommer unheimlich gut verstärkt. Trotzdem weiß ich, dass wir das Zeug dazu haben, dort an einem guten Tag erfolgreich zu sein!"

Die körperliche Belastung aus dem Doppelspieltag lässt Wandschneider nicht gelten. "Zum einen hat auch Göppingen am Freitag gespielt und zum anderen haben die Jungs derzeit so viel Spaß am Handball, dass ich mir sicher bin, dass wir Frisch Auf! einen harten Fight liefern werden. Im Spiel gegen Lemgo haben einige Spieler, wie Christian Rompf, Tobias Hahn, Carlos Prieto oder José Hombrados kaum oder gar nicht gespielt, so dass wir sogar einige frische Kräfte aufbieten können." Bis auf Kapitän Jens Tiedtke (neurologische Behandlung) und Spielmacher Adnan Harmandic (Bänderriss im Knie) hat Wandschneider nach aktuellem Stand alle Mann an Bord. 

HSG-Kreisläufer Sebastian Weber weiß genau, was ihn am Sonntag in der EWS-Arena erwartet: "Ein richtig hartes Spiel! In Göppingen herrscht immer eine tolle Stimmung. Die Zuschauer sind dort der achte Mann für ihr Team. Sie haben aber auch einen hohen Anspruch. Deshalb heißt es für Frisch Auf! in der eigenen Halle immer zu gewinnen. Wir fahren ohne den ganz großen Druck dorthin. Klar ist, dass die Partie sehr, sehr anstrengend wird – aber wir freuen uns drauf und wollen unsere Serie ausbauen!“

Selbstbewusstsein, dass auch HSG-Geschäftsführer Björn Seipp ausstrahlt: "Es ist natürlich schön, dass die Mannschaft um ihren Stärken weiß und diese derzeit auch eindrucksvoll ausspielt. Wir haben die ersten beiden Spiele je nicht etwa glücklich, sondern verdient und deutlich gewonnen. Dass das Duell Göppingen gegen Wetzlar das Spitzenspiel des dritten Spieltags sein würde, hätten sicherlich nicht viele Experten erwartet", so der 40jährige. "Überall wird man seit gestern Abend auf die Tabellenführung angesprochen. Das ist für uns eine schöne Momentaufnahmen, mehr aber auch nicht! Für uns ist wichtig, dass wir die vier Punkte sicher haben und wir darin bestätigt sind, dass unsere Mannschaft über ein enormes Potential verfügt. Wie hoch die Trauben in der EWS Arena hängen, wissen wir – trotzdem fahren wir mit dem Anspruch nach Göppingen, dort zu gewinnen!"