HSG Wetzlar schlägt auch Kadetten Schaffhausen!

DKB Handball-Bundesliga

Zweiter Sieg im zweiten Spiel beim Heide-Cup – Keeper Andreas Wolff erneut mit 15 Paraden

Im zweiten Turnierspiel beim Internationalen Heide-Cup in Schneverdingen stand sich die HSG Wetzlar heute mit dem Schweizer Topteam Kadetten Schaffhausen gegenüber, das vom ehemaligen Wetzlarer Spielmacher Markus Baur trainiert wird.

Keine 24 Stunden nach dem Überraschungserfolg gegen den polnischen Meister aus Kielce konnten die Mittelhessen auch gegen die Eidgenossen gewinnen, mit 26:23 (16:13). Überragender Akteur im ersten Durchgang war bei den Grün-Weißen Nationalspieler Steffen Fäth, der ibis zur 30. MInute sechs Treffer erzielte.

Steffen Fäth trifft sechs Mal in 1. Halbzeit!

Gleich ohne drei Stammkräfte (Tiedtke, Harmandic, Prieto) war Wetzlar ins Spiel gegangen, nachdem sich Carlos Prieto gestern eine schwere Rippenprellung zugezogen hatte. Doch die Ausfälle konnte die Wandschneider-Truppe mit viel Einsatz erfolgreich kompensieren. Kristian Bliznac und Evars Klesniks bildeten den beweglichen Mittelblock, die komplette Abwehr der Domstädter verschob von Beginn an mit der nötigen Aggressivität und Keeper Andreas Wolff knüpfte an seine Topleistung vom gestrigen Tage an. 6:5 führte der Erstligist nach 10 Minuten, musste kurz später jedoch zunächst den Ausgleich (8:8, 18. Minute) und dann sogar die Schaffhausener Führung hinnehmen (10:11, 21. Minute). Bis zur Halbzeit sollte dann jedoch die konzentrierte Spielweise der Balic & Co. im Angriff dazu führen, dass die Mittelhessen mit drei Tore führten (16:13).

Nach dem Wechsel merkten die zahlreichen Zuschauer beiden Teams den Kräfteverschleiß durch das jeweils gestrige Turnierspiel an. Die Aktionen wurden zum Teil ungenau, einigen Abschlüssen fehlte die Präzision. Gestützt auf einen weiterhin starken Andreas Wolff, der erneut insgesamt 15 Bälle parieren konnte, zog Wetzlar bis zur 40. Spielminute auf 21:16 davon. Trainer Kai Wandschneider hatte schon zum Ende der ersten Halbzeit  einige Wechsel vollzogen. Auf Rechtsaußen kam bereits in der 20. Minute Tobias Hahn für Neuzugang Guillaume Joli und erzielte insgesamt vier Treffer. Auch HSG-Youngster Moritz Zörb erhielt Einsatzzeiten und löste am Kreis Sebastian Weber ab.

Letztlich brachte die HSG Wetzlar ihren Mitte der zweiten Halbzeit herausgespielten Vorsprung ins Ziel und bezwang die Eidgenossen mit 26:23, der zweite Sieg im zweiten Turnierspiel.

Sonderlob von Wandschneider für Tobias Hahn!

Aufgrund der Doppelbelastung (Kielce/Schaffhausen) war Kai Wandschneider sehr zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft. „Wir haben trotz schwindender Kräfte die Konzentration hochgehalten und am Ende verdient gewonnen. Ich bin sehr stolz auf meiner Mannschaft, denn sie haben großen Willen bewiesen. Ein Sonderlob möchte ich heute Tobias Hahn aussprechen, der nach seiner Einwechslung ein tolles Spiel gemacht hat “, so der HSG-Coach nach dem Spiel. „Wir können schon heute mit unserer Premiere beim Heide-Cup zufrieden sein, wollen aber morgen noch einmal alles reinhauen, um auch das letzte Turnierspiel erfolgreich zu meistern.“

Stenogramm HSG Wetzlar: Wolff (1.-60.), Dahl (n.e.); Rompf (n.e.), Holst (3/1), Fäth (6), Bliznac (2), Balic (1), Laudt (2), Klesniks, Tönnesen (5), Joli (2), Hahn (4), Weber (1), Zörb.