HSG Wetzlar setzt bei Nachwuchstrainern auf Kontinuität!

Neu im HSG-Trainerteam: Martin Saul Bildquelle: www.sportfoto-vogler.de

DKB Handball-Bundesliga

Vertragsverlängerungen für Trainer der U15, U19 und U23-Teams – In B-Jugend übernimmt Martin Saul das Traineramt von Jasmin Camdzic – 45-jähriger kommt von Männer-Oberligist HSG Wettenberg

Der Handball-Erstligist HSG Wetzlar hat im leistungsorientierten Nachwuchsbereich die Trainerpositionen besetzt und setzt dabei auf Kontinuität. Einzig im B-Jugend-Bereich erhält die HSG Wetzlar U17, die in der kommenden Saison in der Oberliga Hessen gesetzt ist, einen neuen Trainer. B-Schein-Inhaber Martin Saul wechselt vom Männer-Oberligisten HSG Wettenberg an die Lahn. Der 45-jährige nimmt die Position von Jasmin Camdzic ein, dem Co- und Torwarttrainer der Erstliga-Mannschaft.

Martin Saul (U17): „Maximale Entwicklung der Spieler wird Maß sein!“

„Jasmin Camdzic hat in der vergangenen Saison einen hervorragenden Job in der U17 gemacht und die Mannschaft zum Landesliga-Titel geführt. Allerdings sind seine Aufgabenbereiche rund um den Erstligakader so vielfältig geworden, dass wir gemeinsam beschlossen haben, das Traineramt in der B-Jugend neu zu besetzen“, erklärt HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Mit Martin Saul haben wir unseren Wunschkandidaten für diese Position gefunden. Er bringt eine enorme Trainerqualität, sehr viel Knowhow in Sachen Nachwuchsarbeit und individueller Förderung sowie ein hohes Maß an regionaler Identifikation mit. Wir sind sehr froh, dass sich Martin Saul für die HSG Wetzlar entschieden hat.“ Auch Martin Saul freut sich auf die neue Aufgabe bei den Grün-Weißen: „Das ist eine spannende Aufgabe mit ambitionierten Jungs in einem sehr interessanten Umfeld. Die maximale Entwicklung der Spieler wird das Maß sein“, so der in Biebertal wohnhafte Familienvater.

Eike Schuchmann (U15): „Interessante Aufgabe, denn Team nahezu komplett verändert!“

Ansonsten setzt die HSG Wetzlar im Trainerbereich der U-Mannschaft auf Kontinuität. Die HSG Wetzlar U15, die in der abgelaufenen Spielzeit in souveräner Manier die Hessenmeisterschaft gewonnen hat, wird auch weiterhin von Eike Schuchmann trainiert. „Eike ist ein ebenso ehrgeiziger wie sehr talentierter Trainer, der durch ein hohes Maß an Kompetenz und Anspruchsdenken besticht. Der Hessenmeistertitel unserer C-Jugend ist allen voran sein Verdienst, da er es versteht jeden seiner Spieler auch individuell deutlich besser zu machen. In diesem Altersbereich werden wichtige Grundlagen gelegt“, so Björn Seipp. Eike Schuchmann blickt der kommenden Saison bereits gespannt entgegen "Wir haben ein fantastisches Jahr hinter uns, mit vielen Höhen. In der kommenden Saison stehen wir aber vor einer interessanten Aufgabe, denn unser Team hat sich nahezu komplett verändert. Neben einigen sehr talentierten Jungs aus unserer D-Jugend haben wir auch einige externe Zugänge, die viel Talent und Spaß am Handball mitbringen. Es wird spannend sein zu sehen, wie sich diese Mannschaft zusammenfindet und entwickelt. Die ersten Wochen der gemeinsamen Zusammenarbeit stimmen mich zuversichtlich, dass wir auch in diesem Jahr eine gute Rolle spielen können, wenngleich ich natürlich auch weiß, dass wir eine gewisse Zeit benötigen werden um uns zu finden und natürlich auch, dass wir einiges an Arbeit vor uns haben. Mein Trainerteam und ich freuen uns auf diese Aufgabe und haben große Lust, auch dieses Jahr wieder Erfolge zu feiern", so der gebürtige Wetzlarer.

Thomas Weber (U19): „Guter Dinge, die neuen Spieler auf Niveau der A-Jugend-Bundesliga zu bringen!“

In der HSG Wetzlar U19 wird Thomas Weber in seine dritte Spielzeit als Trainer des A-Jugend-Bundesligisten gehen. Der 50-jährige, der im Hauptberuf Sportlehrer ist, hat das Nachwuchsteam der Grün-Weißen in den vergangenen beiden Jahren zu einem Spitzenteam in dieser Altersklasse geformt. Nachdem in der Saison 2015/2016 die Deutsche Vizemeisterschaft gefeiert werden durfte, hat sich die HSG Wetzlar U19 nunmehr unter seiner Leitung erneut souverän für das Viertelfinale qualifiziert. „Thomas ist ein sehr erfahrener Trainer, der ein gutes Gespür für die Jungs hat. Er arbeitet hart für den mannschaftlichen Erfolg und die individuelle Verbesserung seiner Spieler, vermittelt dabei aber immer Spaß und Freude am Handball. Wir sind sehr froh, dass sich Thomas bei der HSG Wetzlar wohl fühlt und wir weiterhin auf ihn bauen können.“ Für Thomas Weber wird die kommende Saison jedoch eine neue Herausforderung: „Zum Saisonende wird der Großteil der Mannschaft in den Aktiven-Bereich wechseln. Das wird ein größerer Umbruch. Es wird darauf ankommen, wie schnell wir es schaffen die neuen Spieler auf das Niveau der A-Jugend-Bundesliga zu bringen. Aber da bin ich ganz guter Dinge“, so der A-Schein-Inhaber aus dem Odenwald. 

Andreas Klimpke (U23): „Vorrangiges Ziel ist die vielen A-Jugendlichen im Männerbereich zu integrieren!“

Unverändert bleibt auch die Trainerposition in der HSG Wetzlar U23. Die 2. Männer-Mannschaft der HSG Wetzlar, die in der Oberliga-Hessen an Start gehen wird, wird auch weiterhin von Andreas Klimpke, dem hauptamtlichen Jugendkoordinator der Grün-Weißen, trainiert werden. „Andreas macht einen Klassejob als Jugendkoordinator und Trainer der U23, die bislang wieder eine sehr ordentliche Saison spielt. Er kennt den Anspruch unseres Clubs an die Spieler in diesem Altersbereich und setzt die Ziele konsequent um. Wir werden dadurch, dass sehr viele unserer Talente aus der A-Jugend in den Seniorenbereich wechseln, eine noch stärkere Verjüngung der 2. Mannschaft vornehmen als bislang und sind uns sicher, dass diese Spieler unter Andreas Klimpke den Übergang in Männerbereich meistern und sich weiterentwickeln werden“, so Geschäftsführer Björn Seipp. Auch Andreas Klimpke blickt gespannt auf sein neues, jüngeres Team: „Ich freue mich schon sehr in der kommenden Saison mit vielen Talenten aus unserer HSG Wetzlar U19, die die vergangenen zwei Jahre in der A-Jugend-Bundesliga ihr Können unter Beweis gestellt haben, zusammenzuarbeiten. Unser Ziel wird es vorrangig sein, die Neuzugänge in den Männerbereich zu integrieren. Zusammen mit den verbleibenden Spielern der U23 werden wir eine junge, talentierte Truppe bilden, die mit Sicherheit eine gute Rolle in der Oberliga spielen kann“, so der B-Schein-Inhaber.

„Beständigkeit“ heißt auch das Zauberwort bei den sogenannten „Teams ums Team“. So wird Jonas Meissner auch in der kommenden Spielzeit das Athletiktraining aller U-Mannschaft planen und durchführen. In der C-Jugend darf sich Eike Schuchmann über die Unterstützung von Luis Kaiser und Johannes Wenzel freuen. In der B-Jugend steht Julian Grumbach als Betreuer zur Seite. Gespräche zur Besetzung der Co-Trainer-Position laufen vielversprechend. Im A-Jugendbereich wird auch weiterhin Kai Nober als Co-Trainer und Betreuer fungieren. In der Männer-Oberliga wechselt Hendrik Schaus vom Spielfeld auf die Trainerbank und übernimmt die Co-Trainer-Position. Rebecca Merx fungiert zudem als Physiotherapeutin und Betreuerin.