HSG Wetzlar: Sitzplatzkarten für Heimspiele heiß begehrt!

DKB Handball-Bundesliga

Bereits heute für Heimduelle mit HSV, Melsungen, Rhein-Neckar Löwen, Friesenheim und Magdeburg keine Sitzplatzkarten mehr erhältlich

Die Nachfrage nach Eintrittskarten für die Erstliga-Heimspiele der HSG Wetzlar in der Rittal Arena ist auch im neuen Jahr ungebrochen hoch. Schon heute können die Grün-Weißen vermelden, dass für die Duelle mit dem HSV Hamburg, der MT Melsungen, den Rhein-Neckar Löwen, dem Aufsteiger TSG Friesenheim und dem SC Magdeburg keine Sitzplatzkarten mehr erhältlich sind.

„Aus diesem Grund können wir auch keine ‚Rückrunden-Dauerkarten‘ mehr anbieten – nur noch im Stehplatz-Bereich. Die Nachfrage nach Sitzplatztickets ist riesig“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp, der jedoch darauf hinweist, dass jeweils zwei Wochen vor einem entsprechenden Heimspiel noch Sitzplätze im Gästeblock in den Vorverkauf gehen könnten, wenn diese vom Gast nicht komplett abgerufen werden. „Wir müssen unseren Gästen immer ein entsprechendes Kontingent bis 14 Tage vor dem Anpfiff reservieren. Werden diese nicht benötigt, dann könnten kurzfristig noch Sitzplatzkarten erhältlich sein – allerdings ohne Garantie.“

Für die Bundesliga-Handballer der HSG Wetzlar startet das neuen Handballjahr mit zwei Heimspielen in Folge. Am Samstag, den 14. Februar 2015 empfängt der aktuelle Tabellenneunte der DKB Handball-Bundesliga den HSV Hamburg (Anwurf: 19.00 Uhr) und vier Tage später kommt es in der Rittal Arena zum prestigeträchtigen Hessenderby gegen die MT Melsungen (Mi., 18. Februar 2015, 20.15 Uhr).

Die HSG Wetzlar weist an dieser Stelle darauf hin, dass es im Vorverkauf für alle Spiele noch ausreichend Stehplatzkarten gibt. Auch stehen noch Logen (mit Eintrittskarten und Catering) auf Anfrage zur Verfügung.