HSG Wetzlar startet Missionen Titelverteidigung beim Linden-Cup!

DKB Handball-Bundesliga Nachwuchs

Sowohl Bundesliga-Team als auch U23 holten vergangenes Jahr den Titel – Grün-Weiße mit Verletzungssorgen aber auch positiven Personalnachrichten

Die Handballer der HSG Wetzlar starten in dieser Woche mit zwei Teams beim traditionsreichen Linden-Cup. Das Turnier vor den Toren Wetzlars wird bereits zum 26. Mal ausgetragen. Die Grün-Weißen sind vom ersten Tag an als Teilnehmer dabei und konnten im vergangenen Jahr sowohl das Bundesliga- als auch das Regionalturnier mit der U23 für sich entscheiden. Somit gehen beide Mannschaften als Titelverteidiger an den Start.

Bereits heute Abend bestreitet das Nachwuchsteam von Trainer Andreas Klimpke gegen den Ligarivalen SG Kleenheim sein erstes Turnierspiel. Anwurf ist um 20.15 Uhr. Morgen Abend steigt dann die Erstliga-Mannschaft in den Linden-Cup ein. Um 20.15 Uhr treffen die Mittelhessen auf den Erstliga-Absteiger Bergischer HC.

Olle Forsell Schefvert fällt aus! Maximilian Holst und Joao Ferraz vor Comeback

Trainer Kai Wandschneider, der in der vergangenen Woche mit seinem Team im Trainingslager in Portugal weilte, muss dabei auf einige Spieler verzichten. So fällt der schwedische Neuzugang Olle Forsell Schefvert wegen einer Weisheitszahn-Operation mindestens 10 Tage aus. Auch der Einsatz des zweiten Neuzugangs Alexander Hermann ist wegen einer Kapselreizung in der Wurfarm-Schulter gefährdet. Zudem schlägt sich Kreisläufer Anton Lindskog mit Fußproblemen herum. Ob beide morgen Abend mit dabei sein können, entscheidet sich kurzfristig. Nicht zur Verfügung stehen auch die Jugend-Nationalspieler Till Klimpke und Hendrik Schreiber, die mit der DHB-Auswahl den letzten Vorbereitungslehrgang vor der Weltmeisterschaft in Georgien in Linden absolviert. Dort trifft die U19 des Deutschen Handballbundes am Mittwochabend auf eine Auswahl des SC DHfK Leipzig.

Aber es gibt auch positive Personalentwicklungen bei den Grün-Weißen. So feiern beim Linden-Cup gleich zwei Langzeitausfälle ihr Comeback. Sowohl Max Holst (Kreuzbandriss Ende August 2016) als auch Joao Ferraz (Schulter-Operation Mitte Oktober 2016) kehren nach überstandenen Verletzungen ins Team zurück. „Beide haben seit Beginn der Vorbereitung toll trainiert und wir sind sehr froh, dass wir sie ab morgen Abend wieder im Trikot sehen können“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Allerdings fehlt beiden natürlich die Spielpraxis, sodass wir ganz sicher noch keine Wunderdinge erwarten. Es wird Zeit brauchen, die sie bekommen werden.“