HSG Wetzlar startet mit klarem Testspielsieg ins Trainingslager!

DKB Handball-Bundesliga

Mittelhessischer Erstligist schlägt gastgebenden TSV Friedberg klar mit 36:23 (17:7) - Neuzugang Maximilian Holst mit zehn Treffern

Die Bundesliga-Handballer der HSG Wetzlar sind mit einem klaren Testspielsieg in ihr sechstägiges Trainingslager im bayrischen Friedberg gestartet. Gegen den gastgebenden Drittligisten gewannen die Grün-Weißen mit 36:23 (17:7) und stellten ihren Trainer damit vollends zufrieden. "Wir haben trotz der langen Anreise das Spiel sehr ernst genommen und bis auf die Chancenauswertung in den ersten 15 Minuten vieles richtig gut gemacht", so Kai Wandschneider nach der Partie, in der Maximilian Holst mit zehn Feldtoren der beste HSG-Torschütze war. Auch der zweite Neuzugang im Wetzlarer Trikot, Guillaume Joli, traf in seiner ersten Partie für die Domstädter doppelt von Rechtsaußen.

Vor knapp 300 Zuschauern startete der Erstligist mit einer versetzten 5:1-Deckung in die Partie gegen das mit fünf Neuzugängen gespickte Team des TSV Friedberg. Spielmacher Florian Laudt gab den "Indianer" vor der Abwehrreihe der Gäste, die dank einiger Paraden von Torhüter Andreas Wolff viele Ballgewinne verzeichnen konnten. Allerdings hakte es bei den Steffen Fäth & Co. zunächst im Torabschluss. Gleich acht Fahrkarten verzeichneten die Mittelhessen in der Anfangsviertelstunde. Somit stand es in der 13. Spielminuten gerade einmal 3:3. Danach kam der "HSG-Express" allerdings ins rollen. Trainer Wandschneider experimentierte viel, stellte beim Spielstand von 5:9 (19.) auf eine offensivere 4:2-Abwehr um und Wetzlar zog im Anschluss Tor um Tor davon. Zur Pause leuchtete beim 17:7 ein stattlicher 10-Tore-Vorsprung von der Anzeigetafel.

Auch nach dem Wechsel blieben die Gäste am Drücker und erhöhten bis zur 39. Spielminute auf 25:9. Hinter der nunmehr beweglichen 6:0-Deckung konnte sich auch Norwegens Nationaltorhüter Magnus Dahl bewähren und eine Viertelstunde vor Schluss brachte HSG-Trainer Kai Wandschneider Youngster Moritz Zörb ins Spiel. Der 18jährige stand sowohl im Mittelblock seinen Mann als auch im Angriff und erzielte einen Treffer vom Kreis. Zweiterfolgreichster Angreifer der Grün-Weißen nach Linksaußen Max Holst war an diesem Abend Rückraumspieler Kristian Bliznac, der fünf Mal einnetzen konnte und somit seinen Teil dazu beitrug, dass die Gäste die Partie am Ende deutlich mit 36:23 gewannen.

Belohnung für die Mühen erfahren die Spieler am morgigen Vormittag, dann steht nämlich anstatt anstrengendem Hallentraining Fußball-Golf auf dem Programm. Das nächste Testspiel wartet am Mittwochabend auf den letztjährigen Tabellenelften der DKB Handball-Bundesliga. In Friedberg treffen die Mittelhessen auf den Erstliga-Aufsteiger SG BBM Bietigheim, bei dem der ehemalige HSG-Kapitän Timo Salzer im Kader steht.

Stenogramm HSG Wetzlar: Wolff (1.-30.), Dahl (31.-60.); Prieto (3), Rompf (4/1), Weber (3), Zörb (1), Tönessen (2), Laudt, Holst (10), Fäth (3), Hahn (1), Bliznac (5), Harmandic, Joli (2), Balic (1), Klesniks (1).