HSG Wetzlar stellt gleich sieben Nationalspieler ab!

Rechtsaußen Kristian Björnsen muss mit Norwegen zweimal gegen Weltmeister Frankreich ran.

DKB Handball-Bundesliga

Jannik Kohlbacher und Philipp Weber mit DHB-Team gegen Slowenien - Anton Lindskog trainiert mit schwedischer B-Nationalmannschaft

Zum Ende einer kräftezehrenden Saison in der DKB Handball-Bundesliga stellt der aktuelle Tabellensechste, die HSG Wetzlar, in dieser Woche sechs Nationalspieler für die Qualifikationsspiele zur Europameisterschaft 2018 ab. Diese findet vom 12. bis 28. Januar 2018 in Kroatien statt. Dazu ist Kreisläufer Anton Lindskog mit der B-Nationalmannschaft Schwedens unterwegs.

Mit Jannik Kohlbacher und Philipp Weber befinden sich gleich zwei Mittelhessen im Kader der Deutschen Handball-Nationalmannschaft, die sich in der Gruppe 5 mit dem WM-Dritten Slowenien messen muss. Am Mittwoch wird in Ljubljana (Arena Stotzige) das Hinspiel angepfiffen. Drei Tage später findet dann im Gerry-Weber-Stadion in Halle/Westfalen das Rückspiel statt.

Spielmacher Filip Mirkulovski und sein mazedonisches Nationalteam muss sich mit der Auswahl Islands messen. Beide Mannschaften haben derzeit in der Gruppe 4 zwei Pluspunkte auf der Habenseite. Am Donnerstag findet das erste Duell in Skopje statt. Island ist dann am Sonntag in Reykjavik Gastgeber des Rückspiels.

Den wohl härtesten Brocken vor der Brust hat in Gruppe 7 Vize-Weltmeister Norwegen mit Rechtsaußen Kristian Björnsen. Die „Wikinger“ müssen gegen den ungeschlagenen Weltmeister, die "Übermannschaft" aus Frankreich ran. In Oslo haben die Norweger am Mittwochabend zunächst Heimrecht. Das Rückspiel findet dann am Samstag statt.  

Linkshänder Stefan Cavor liegt mit Montenegro in der Gruppe 4 derzeit auf dem vierten und somit letzten Platz. Gegen die Slowakei sollen nunmehr zwei Siege her, um noch in den Kampf um die EM-Qualifikation eingreifen zu können. Zunächst müssen die Cavor & Co. am Mittwochabend auswärts in Hlohovec antreten. Am Samstagabend steigt dann das Rückspiel in Montenegro.

Noch ohne Punkt steht nach zwei Spielen Bosnien-Herzegowina mit Torhüter Benjamin Buric in der Gruppe 3 dar. Jetzt ist gleich zweimal Finnland der Gegner. Die Finnen machten zuletzt mit einem überraschenden Auswärtssieg in Österreich auf sich aufmerksam. Zunächst ist die Auswahl aus Bosnien und Herzegowina am Donnerstag in Vantaa zu Gast. Am Sonntag kommt es dann in Gorazde zum zweiten Aufeinandertreffen.

Während sich die schwedische A-Nationalmannschaft in diesen Tagen in der Gruppe 6 mit Russland misst, trifft sich auch die B-Nationalmannschaft der Skandinavier zu einem Lehrgang - allerdings ohne eine Testspiel. Mit dabei ist Wetzlars Kreisläufer Anton Linkskog sowie der Sommer-Neuzugang der Mittelhessen, Olle Forsell Schefvert. 

Alle Nationalspieler werden spätestens am kommenden Dienstag zum Mannschaftstraining zurück in Wetzlar erwartet. „Wir drücken unseren Jungs natürlich die Daumen und hoffen, dass alle ohne Blessuren oder Verletzungen zurück kommen, damit wir uns ab Dienstag voll konzentriert auf das schwere Heimspiel gegen Göppingen vorbereiten können“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp.