HSG Wetzlar U17 mit Auftaktniederlage in Leipzig!

DKB Handball-Bundesliga

Mittelhessen fehlt Durchschlagskraft im Angriff – Gastgeber ideal auf Gegner eingestellt

Mit einer 18:23-Niederlage im Gepäck musste die U 17 der HSG Wetzlar am Sonntagabend den Heimweg vom ersten Qualifikationsturnier in Leipzig antreten. Das Team von Trainer Jochen Beppler war bereits tags zuvor in die Messestadt gereist, um ausgeschlafen in ihr erstes Qualifikationsspiel zur Deutschen Meisterschaft beim SC DHfK Leipzig zu gehen.

Doch gerade die Anfangsphase der Begegnung gegen den mitteldeutschen Meister verschlief der Hessenmeister total. Mit 4:0 startete der Gastgeber in die Partie, während die Grün-Weißen sowohl mit der eigenen Nervosität, als auch mit der kompakt stehenden Abwehr der Sachsen zu kämpfen hatten. Bereits sieben Minuten waren gespielt, ehe den Mittelhessen der erste Treffer gelang. In der Folgezeit kam die HSG etwas besser ins Spiel, was nicht zuletzt an Torhüter Till Klimpke lag, der den Leipzigern einige „freie“ Bälle abkaufte und zudem Jonas Heuer mit einem „Sahne-Pass“ erfolgreich zum Tempo-Gegenstoß schickte. Kurz vor der Halbzeitpause kämpfte sich die HSG auf zwei Tore heran, doch ärgerlich: Sekunden vor Spielende netzte Leipzig zur 10:7-Halbzeitführung ein.

Die kritische Halbzeitanalyse der zahlreich mitgereisten HSG-Fans konstatierte dem eigenen Team im Angriffsspiel eine mangelnde Durchschlagskraft des Rückraums, zu wenig Phantasie im Spielaufbau und zu viele technische Fehler, jedoch eine solide Abwehrarbeit.

Motiviert kamen die Beppler-Schützlinge aus der Kabine, doch es dauerte nun fast wieder drei Minuten, bis das erste Tor im zweiten Durchgang fiel, diesmal jedoch für die HSG. Da nun Torjäger Tim Kolb aus dem Rückraum vermehrt zum Torerfolg kam, konnte der Hessenmeister bis zur 33. Spielminute auf 13:11 verkürzen. Die HSG Wetzlar witterte Morgenluft und Leipzig wirkte verunsichert.

Eine umstrittene Zeitstrafe gegen Rückraumspieler Tim Kolb bildete den Anfang eines 4:0-Laufs der Gastgeber. Innerhalb von nur drei Minuten konnten sich die Jungs des Handball-Internats Leipzig auf 17:11 absetzen. Trotzdem ließen die Hessen die Köpfe nicht hängen und kämpften sich bis zur 43. Minute erneut auf drei Tore heran.

Leipzig war nun aber clever genug, die sich bietende Chancen zu nutzen und das Spiel mit 23:18 für sich zu entscheiden.

Der Sieg von Leipzig ging ohne Frage in Ordnung. Die Sachsen waren an diesem Tag die bessere Mannschaft: aus dem Rückraum effektiv und torgefährlich, in der Abwehr zupackend und kompakt! Indes schmerzte die Mittelhessen die Niederlage deshalb, weil sie eventuell im zwei bis drei Tore zu hoch ausgefallen ist.

Leipzig ist nun Tabellenführer in der Qualifikationsgruppe D. Bereits am Vortag hatten die Sachsen ihre Begegnung gegen den Meister der Oberliga Baden-Württemberg, die SG Pforzheim/Eutingen, mit 25:18 gewonnen.

Die HSG Wetzlar U17 muss am kommenden Wochenende in Pforzheim antreten, bevor dann am 17. und 18. Mai 2014 das (entscheidende) Turnier in eigener Halle ansteht.

Unterstützen Sie unsere Mannschaft beim Spiel in Pforzheim! Die HSG Wetzlar wird einen Fan-Bus einsetzen. Anmeldungen für die Fahrt am Samstag, 03.05.2014 sind ausschließlich per Mail an Florian Gümbel (florian_guembel1@web.de) bis zum 29. April möglich!