HSG Wetzlar U23 reist nach Kahl/Kleinostheim!

Nachwuchs

HSG U23 will Wiedergutmachung – für den Gegner geht es noch um alles

Wenn die HSG Wetzlar U23 am Samstag zum Auswärtsspiel zur HSG Kahl/Kleinostheim reist, dann geht es für die Truppe von Trainer Andreas Klimpke vor allem um Wiedergutmachung für die Niederlage vom vergangenen Wochenende gegen die HSG Gensungen/Felsberg.  Gerade die Angriffsleistung in der 2. Halbzeit war es, die Trainer Andreas Klimpke zur Weißglut brachte: „In der zweiten Halbzeit haben wir die letzten 25 Minuten katastrophal im Angriff agiert.“

Er fordert in Kleinostheim wieder mehr als Team aufzutreten, da er einen Gegner erwartet, der alles geben wird, um den drohenden Abstieg abzuwenden. Aktuell befindet sich dieser auf dem 12. Tabellenplatz, zuletzt musste man eine 30:33-Niederlage in Kleenheim einstecken, holte am Spieltag davor aber immerhin einen Punkt gegen die noch um die Meisterschaft kämpfende SG Bruchköbel.

Auf Seiten der HSG Wetzlar fehlt der letztmalig gesperrte Lukas Loh, auch ein Einsatz von Tim Weber ist aus beruflichen Gründen nicht möglich. Klimpke wird auf ein paar Akteure aus dem A-Jugendkader zurückgreifen, der erst am 24.04.16 im Viertelfinal-Hinspiel um die Deutsche Meisterschaft gegen den SC Magdeburg wieder ins Spielgeschehen eingreift.

Auf Seiten der Gastgeber gilt es besonders auf den luxemburgischen Nationalspieler Yannick Bardina und den kürzlich reaktivierten Spielmacher Nicola Ludwig zu achten. Beide wurden in Kleenheim nicht eingesetzt und gehen daher ausgeruht in die Partie.