HSG Wetzlar und Carlos Prieto gehen ab Sommer getrennte Wege!

Bildquelle: www.sportfoto-vogler.de

DKB Handball-Bundesliga

Handball-Erstligist bietet spanischem Kreisläufer keine Vertragsverlängerung an – Mittelhessen setzen in kommender Saison auf zwei Kreisläufer

Handball-Erstligist HSG Wetzlar und der spanische Kreisläufer Carlos Prieto gehen ab Sommer getrennte Wege. Die Mittelhessen werden den Ende Juni 2016 auslaufenden Vertrag des 35-jährigen nicht verlängern. Prieto war im Oktober 2013 zu HSG Wetzlar gewechselt.  Der 96fache spanische Nationalspieler hatte zuvor unter anderem für den FC Barcelona, Ciudad Real, die Rhein-Neckar Löwen und Kadetten Schaffhausen gespielt.

„Carlos ist nicht nur ein hervorragender Sportler sondern auch ein unglaublich sympathischer und authentischer Mensch! Ein absoluter Teamplayer, der unserer Mannschaft auf und abseits des Spielfeldes viel gegeben hat und bis Sommer auch geben wird“, lobt HSG-Geschäftsführer Björn Seipp den Familienvater. „Er hat für unsere Planungen und die damit zusammenhängende Entscheidung absolutes Verständnis geäußert und wir sind uns mehr als sicher, dass er bis zu seinem Vertragsende alles für die HSG Wetzlar geben wird.“

Neben Nationalspieler Jannik Kohlbacher und Eigengewächs Sebastian Weber ist der 35-Jährige derzeit der dritte Kreisläufer im Team der Grün-Weißen. „In die kommende Saison wollen wir mit zwei Spielern auf dieser Position gehen. Dazu haben wir mit Moritz Zörb noch ein Talent aus den eigenen Reihen im erweiterten Kader, der derzeit per Zweitspielrecht beim Drittligisten TV Gelnhausen spielt und dort große Fortschritte macht“, begründet Björn Seipp die Entscheidung.

Für Prieto steht fest, dass er seine Handballkarriere gerne fortsetzen möchte. „Ich bin der HSG Wetzlar sehr dankbar, dass sie mir die Chance gegeben hat, fast drei Jahre Teil dieses tollen Teams zu sein“, so der Spanier. „Ich habe das große Glück, dass mein Körper mitspielt und ich mich fit fühle, um noch ein paar Jahre Handball auf hohem Niveau zu spielen. Ich freue mich auf eine neue Herausforderung ab Sommer und möchte mit der HSG Wetzlar in dieser Saison noch viel erreichen!“