HSG Wetzlar und Vladan Lipovina gehen ab sofort getrennte Wege!

DKB Handball-Bundesliga

Mittelhessen lösen Vertrag mit montenegrinischem Linkshänder einvernehmlich auf - 23-jähriger wechselt nach Dubai

Der Handball-Erstligist HSG Wetzlar hat den Vertrag mit Linkshänder Vladan Lipovina mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Der montenegrinische Nationalspieler war im November 2014 vom damals wirtschaftlich angeschlagenen mazedonischen Champions League-Teilnehmer Metalurg Skopje an die Lahn gewechselt.

Die Vertragsauflösung fand in beiderseitigem Einvernehmen statt. Der 23-jährige hat in Dubai bereits einen neuen Arbeitgeber gefunden. „Wir bedanken uns bei Vladan für seine Zeit und sein Engagement hier in Wetzlar und wünschen ihm für seine sportliche und private Zukunft nur das Beste“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp.

Bis zur Rückkehr des an der Schulter verletzten Linkshänders Joao Ferraz, der in dieser Woche in der Reha in die erste Belastungsphase geht und auf ein Comeback im März hinarbeitet, wird der derzeitige Tabellensiebte der DKB Handball-Bundesliga mit Stefan Cavor und Evars Klesniks im rechten Rückraum auflaufen.