HSG Wetzlar unterstützt „Mittelhessisches Trainerseminar“

DKB Handball-Bundesliga

Torwarttrainer Jasmin Camdzic gibt Einblicke in aktuelle Trainingsarbeit mit Torhütern - Jugendcoach Jochen Beppler ist Mitorganisator!

Bereits zum fünften Mal veranstaltet der TSV Lang-Göns während der Saisonvorbereitung das „Mittelhessische Trainerseminar“, das sich vornehmlich, aber nicht nur an Handballer richtet. Am 10. und 11. August steht in der Karl-Zeiss-Sporthalle in Langgöns erneut alles im Zeichen der Weiterbildung von Übungsleitern. Längst ist die Veranstaltung, die von DHB-Stützpunkttrainer Jochen Beppler und Ottmar Rompf vom TSV federführend organisiert wird, in der Handball-Szene etabliert. Im vergangenen Jahr konnten die Organisatoren 75 Teilnehmer aus acht verschiedenen Bundesländern begrüßen, die gerade für die oftmals ungeliebte Vorbereitungsphase viele neue Anregungen in verschiedenen Bereichen wie Technik, Taktik und Kondition mit nach Hause nehmen konnten. „Die Teilnehmer schätzen die ausschließliche Fokussierung auf Praxisinhalte und die wechselnden Referenten, die allesamt mit höchsten Qualifikationen ausgestattet sind“, erklärt Beppler, ehemals Co-Trainer beim Handball-Bundesligisten HSG Wetzlar und aktuell Coach der männlichen B-Jugend der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen, die sich für die Endrunde der Deutschen Meisterschaft qualifizieren konnte.

In diesem Jahr haben die Langgönser erneut ein illustres Feld an Referenten vorzuweisen. Raul Alonso, Co-Trainer und Nachwuchsdirektor Leistungssport beim THW Kiel, wird in Mittelhessen einen Einblick in die spanische Handballschule gewähren, die auf sein Wirken im hohen Norden großen Einfluss hat. „Sein Thema heißt Handball mit Corazon. Wir freuen uns sehr darauf“, erklärt Beppler.

Nachdem man sich in den vergangenen Jahren beim MTS dazu entschieden hatte, handballfremden Themen wie Turnen und Leichtathletik den Vorzug vor klassisch positionsbezogenen Themen zu geben, hat man die Ausrichtung in diesem Jahr wieder in die andere Richtung verschoben ­– auf hohem Niveau natürlich. In Jasmin Camdzic wird der aktuelle Torwarttrainer des Handball-Bundesligisten aus Wetzlar einen Einblick in die Arbeit mit den Keepern geben und von seiner langjährigen Erfahrung als Coach und Schlussmann berichten. Der A-Lizenz-Inhaber hat sehr viele Zweitligaspiele (u.a. für Gelnhausen und Hüttenberg) auf dem Buckel und wird den Teilnehmern viele neue Impulse für die Einheiten mit den Torhütern liefern.

Einen spannenden Programmpunkt füllt der ehemalige Bundesligaspieler Erik Wudtke mit Leben. Der Landestrainer aus Hamburg, der in der neuen Saison den (Noch-)Zweitligisten TuS Ferndorf übernehmen wird, thematisiert „neue Medien im Trainigsbetrieb“. Wudtke wird zeigen, wie man Medien wie Handy oder Ipad und die jeweiligen Apps wirkungsvoll und effektiv in den Trainingsalltag einbinden kann. Fitness-Trainer Daniel Textor wird zudem in einer Einheit das Core-Krafttraining vorstellen. Geplant ist außerdem, dass den Trainern in einem weiteren Workshop von Medienprofis Tipps im Umgang mit Journalisten und Ratschläge für eine professionelle Außendarstellung als Trainer gegeben werden. Angefragt ist dazu Ute Krebs, die Pressesprecherin des Erstligisten Rhein-Neckar Löwen.

Das Symposium wendet sich gleichermaßen an Trainer, Übungsleiter, Betreuer oder Lehrer und bietet Anregungen in Theorie und Praxis vom Kinder- bis zum Leistungshandball. Weitere Informationen und eine Online-Anmeldefunktion stehen auf der Homepage des MTS unter www.mts-handball.de bereit.