HSG Wetzlar verpflichtet Kasper Kvist als Holst-Ersatz!

Wetzlars Neuzugang Kasper Kvist mit Trainer Kai Wandschneider (re.).

DKB Handball-Bundesliga

27-jährige Däne wechselt vom Erstligisten HC Midtjylland an die Lahn – Linksaußen unterzeichnet Vertrag bis 30. Juni 2017

Einen Tag vor dem schweren Heimspiel gegen den THW Kiel hat der Handball-Erstligist HSG Wetzlar Ersatz für den am Kreuzband verletzten Maximilian Holst gefunden, der nach Auffassung der Ärzte für den Rest der Saison ausfallen wird. Die Mittelhessen haben heute den dänischen Linksaußen Kasper Kvist verpflichtet. Der 27-jährige hat nach bestandenem Medizincheck einen Vertrag bis 30. Juni 2017 unterzeichnet. Kvist wechselt vom dänischen Erstligist HC Midtjylland an die Lahn. 

„Wir haben den europäischen Markt sehr sorgfältig geprüft und sind froh, dass wir Kasper verpflichten konnten“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Er ist ein sehr schneller, trickreicher und torgefährlicher Linksaußen, der viel Erfahrung und die entsprechenden körperlichen Vorrausetzungen mitbringt, um in der Bundesliga bestehen zu können. Er wird uns helfen, den Ausfall von Max zu kompensieren.“ Kvist wird mit der Rückennummer 30 auf Torejagd gehen. Ein Einsatz im morgigen Heimspiel gegen den THW Kiel wird laut Seipp allerdings nur schwer zu realisieren sein. „Wir probieren alles und Kasper ist bereit“, so der 42-jährige. „Allerdings sind wir auf die Unterstützung des abgebenden Vereins und der nationalen Verbände angewiesen.“    

Der 27-jährige freut sich auf die neue Herausforderung in Wetzlar. „Für mich wird ein Traum wahr, in der Bundesliga spielen zu dürfen und ich bedanke mich ausdrücklich bei dem HC Midtjylland und der HSG Wetzlar, dass sie mir dies möglich gemacht haben“, so Kvist. „Ich freue mich nunmehr darauf, das erste Mal in der Arena und vor den Wetzlarer Fans zu spielen. Das Wichtigste für mich ist aber, dass ich der Mannschaft und dem Club helfen kann, erfolgreich zu sein.“