HSG Wetzlar vor Trainingslager in Augsburg mit lockerem Testspielerfolg in der Heimat!

DKB Handball-Bundesliga

Neuformierter Erstligist gewinnt Jubiläumsspiel in Volpertshausen mit 48:18 (24:11) gegen Mittelhessen-Auswahl - Neuzugänge von Fans herzlich begrüßt!

Trotz knapp 35 Grad Außentemperatur waren am Samstagabend rund 400 Besucher in der Sporthalle Volperthausen gekommen, um dem ersten Auftritt des Handball-Bundesligisten HSG Wetzlar in neuer Besetzung beizuwohnen. Die Grün-Weißen traten zum 50. Vereinsjubiläum des TuS Vollnkirchen gegen eine verstärkte Mittelhessen-Auswahl an.  Dabei hatten die Domstädter bis auf Neuzugang Jannik Kohlbacher, der nach einem Bänderriss im Fuß erst in der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann, und Weltmeister Guillaume Joli, der eine Wadenzerrung auskuriert, alle Mann an Bord.

Selbstverständlich wurden bei der Teamvorstellung vor dem Anpfiff die Neuzugänge der Wetzlar, Joao Ferraz, Stevan Vujovic und Filip Mirkulovski, sowie Rückkehrer Nikolai Weber besonders lautstark von Zuschauern begrüßt. Und auch danach blieb die Stimmung in der Halle prächtig, denn beiden Mannschaften ließen trotz großer Hitze keine Trägheit verspüren und lieferten sich ein „munteres Spielchen“ mit vielen Toren und einigen Highlights.

24:11 führte der Erstligist, bei dem die deutschen Nationalspieler Andreas Wolff und Steffen Fäth nur in der ersten Halbzeit zum Einsatz kamen, zur Pause. Nach dem Wechsel ließen die Grün-Weißen gerade einmal noch sieben Gegentreffer der Mittelhessen-Auswahl zu, für die der Langgönser Robin Jänicke mit sechs Treffern am erfolgreichsten war.

„Alles in allem bin ich mit dem Auftreten meiner Mannschaft zufrieden“, resümierte HSG-Trainer Kai Wandschneider nach der Partie. „Die Jungs haben eine anstrengende, erste Trainingswoche hinter sich gebracht, in der wir nur selten mit dem Ball gearbeitet haben. Dafür, und dazu noch bei diesen Temperaturen hier in der Halle, hat das heute zum Teil schon sehr ordentlich ausgesehen.“

Am Montagmorgen starten die Mittelhessen nunmehr in Richtung Süden, um in Friedberg (bei Augusburg) ihr Trainingslager aufzuschlagen. „Dort werden wir eine Woche lang sehr intensiv an Ausdauer, Athletik und Taktiken arbeiten“, so Wandschneider, der zudem viele Einzelgespräche und einige Teambuilding-Maßnahmen durchführen will. In Friedberg hatten die Wetzlarer auch im vergangenen Sommer ein Trainingslager abgehalten. „Jetzt freuen wir uns zurückzukommen“, so der Coach.

HSG Wetzlar: Wolff (1.-30.), N. Weber (31.-60.); Prieto 4, Lipovina 4, Rompf 5/1, Ferraz 5, S. Weber 2, Laudt 1, Holst 6, Fäth, Vujovic 3, Hahn 7, Bliznac 4, Klesniks 2, Mirkulovski 4.