HSG Wetzlar will eine „klare Antwort auf Göppingen geben“!

DKB Handball-Bundesliga

Mittelhessen müssen am Mittwochabend beim heimstarken Aufsteiger GWD Minden antreten – Kai Wandschneider: „Wir haben eine charakterstarke Mannschaft!“

Mit hängenden Köpfen und einer gehörigen Portion Frust ob der eigenen, schwachen Leistung waren die Bundesliga-Handballer der HSG Wetzlar am vergangenen Samstag in Göppingen vom Parkett geschlichen, hatte es bei Frisch Auf! zuvor doch eine ungewohnt hohe 25:36-Niederlage gesetzt. „Wir hatten einen rabenschwarzen Tag und konnten uns bei unseren Torhütern bedanken, dass wir gegen richtig starke Göppinger nicht komplett untergegangen sind. Das war nicht annähernd das, was wir auswärts zu leisten im Stande sind“, schaut Kai Wandschneider auf das Wochenende zurück, der das fehlerhafte Spiel gemeinsam mit seiner Mannschaft in den vergangenen Tagen aufgearbeitet und mittlerweile abgehakt hat. 

„Wir haben eine charakterstarke Mannschaft, die am aller meisten mit ihrem Auftritt in Göppingen unzufrieden war“, so der 57-jährige. „Unsere Aufgabe ist jetzt in Minden ein klare Antwort auf das zu geben, was wir da abgeliefert haben – und ich bin mir nach den Trainingseindrücken sicher, das werden wir in Minden tun.“

Am Mittwochabend müssen die Grün-Weißen beim heimstarken Aufsteiger in Ostwestfalen antreten, der bislang acht seiner 13 Punkte in eigener Halle ergattern konnte – unter anderem mit Siegen gegen den SC Magdeburg und den VfL Gummersbach. „Minden ist ein richtig starker Aufsteiger, der über eine international erfahrene Mannschaft verfügt“, weiß HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Allerdings haben wir in dieser Saison schon unter Beweis gestellt, dass wir auswärts auch solche Mannschaften schlagen können, zum Beispiel in Melsungen oder Erlangen. Aber dafür müssen wir unser wahres Auswärtsgesicht zeigen - mit einer aggressiven und konzentrierten Deckungsleistung über 60 Minuten. Die Spiele in der Bundesliga werden über die Abwehr und somit auch die Torhüter gewonnen!“

Minimalziel der Mittelhessen ist es in diesem Kalenderjahr noch zwei Punkte einzufahren. „Das können wir gerne schon am Mittwochabend in Minden tun und zum Abschluss, im Heimspiel gegen Balingen noch einen drauf legen – aber dafür müssen wir uns deutlich steigern! Nicht nur in der Abwehr, sondern auch in punkto Konzentration und Geduld im Angriffsspiel“, so Björn Seipp. „Unsere Mannschaft hat eine tolle Hinrunde gespielt. Jetzt wäre es ihr und damit verbunden auch dem Club zu wünschen, dass wir uns zum Ende des Jahres für diese Leistungen noch einmal belohnen.“

Anwurf der Partie in der Mindener Kampa-Halle ist um 20.15 Uhr. Geleitet wird das Duell Tabellendreizehnter gegen den Achten von den Unparteiischen Nils Blümel und Jörg Loppaschewskí. Die Spielaufsicht hat Jörg Mahlich.