Innenband gerissen! Steffen Fäth fällt sechs Wochen aus

www.sportfoto-vogler.de

DKB Handball-Bundesliga

Kreuzband und Meniskus nicht beschädigt - Absage auch für Lehrgänge der deutschen Nationalmannschaft

Der Handball-Erstligist HSG Wetzlar hat den 33:29-Achtelfinalsieg im DHB-Pokal gegen HBW Balingen/Weilstetten am gestrigen Abend "teuer bezahlen" müssen. Bei einer Abwehraktion hat sich Nationalspieler Steffen Fäth kurz vor dem Abpfiff am linken Knie verletzt und fällt mindestens sechs Wochen aus.

 

Wie eine MRT-Untersuchung heute Vormittag ergab, hat sich der torgefährliche Rückraumspieler das Innenband gerissen. Eine Kreuzband- oder Meniskusverletzung liegt nicht vor.

 

"Das ist natürlich ein herber Verlust für uns, der uns im Hinblick auf die drei verbleibenden Spiele in diesem Jahr enorm schwächt, da Steffen in einer herausragenden Verfassung war", so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. "Steffen bekommt nun jede Unterstützung von uns, um zum Ligastart in 2014 wieder fit zu sein. Bis dahin muss die Mannschaft alles versuchen, um diesen Ausfall zu kompensieren, was natürlich nicht einfach wird."

 

Fäth wird durch die Verletzung nicht nur der HSG Wetzlar sondern auch der deutschen Nationalmannschaft bei den kommenden Maßnahmen zu Jahresbeginn fehlen.